Sportwetten lässt Giurgiu ohne Trainer

Dienstag, 01. März 2016

Sechs Monate Suspendierung und eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Lei – Marius Şumudică, Trainer des Tabellenführers der Ersten Rumänischen Fußballliga, ist wohl restlos bedient. Der Coach von Astra Giurgiu wurde nämlich für die Beteiligung an Sportwetten zu diesen Sanktionen verdonnert. Obwohl Funktionären und Spielern Wetten auf Fußballspiele verboten sind, hatte Şumudica bis zu 900 Euro auf Spiele der Ersten Rumänischen Liga, der rumänischen Jugendauswahlen und auf Spiele in der Champions- bzw. Europa-League gesetzt. Auf Spiele der von ihm getrimmten Mannschaften hat er angeblich nicht gesetzt. Laut Beschluss des Integritätsdepartements des Rumänischen Fußballverbandes ist Şumudică ein halbes Jahr lang jedwelches Amt im Fußball untersagt. Innerhalb von zwei Tagen kann er dagegen Revision einlegen.
Über diese Schlagzeilen hinaus kam es in der ersten Liga auch noch zum letzten Spiel der regulären Meisterschaft, in dem sich der FC Viitorul und Pandurii Târgu Jiu gegenüberstanden. Nach einem torlosen Remis zur Pause siegte Pandurii in einer deutlich spannenderen 2. Halbzeit 3:1 und belegt vor der Play-Off-Runde den dritten Wertungsplatz. Nachdem das Unternehmen für Kohlenabbau Oltenia die Mannschaft wegen seiner roten Zahlen nicht mehr unterstützen darf, wartet Pandurii nun auf einen eventuellen  neuen Unterstützer, um den Meisterschaftsbetrieb mit seinem doch recht teuren Kader fortsetzen zu können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*