SPOTECHO: Die europäische Winter-Jugendolympiade

Freitag, 15. Februar 2013

Werbung für die Jugendolympiade und für Kronstadt als Gastgeberstadt.

Die besten Skispringerinnen auf dem Siegerpodest in Rosenau beim letzten Wettbewerb vor der Jugendolympiade. Links im Bild: der Rosenauer Bürgermeister Adrian Veştea.
Foto: Ralf Sudrigian

Am Sonntag, um 19.30 Uhr, wird auf der Kronstädter Ţiriac-Arena (Stadion der Sportschule) die elfte Auflage der europäischen Winter-Jugendolympiade eröffnet. Der offizielle Titel lautet „European Youth Olympic Winter Festival“ (EYOF). „Das EYOF ist für junge europäische Sportler eine Motivation. Sie verbinden die Emotionen mit dem Beginn ihrer Leistungssportkarriere“, sagte Jaques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, auf dessen Initiative 1993 die Vereinigung der Europäischen Olympischen Komitees (EOC) diese Veranstaltung ins Leben rief. Sie findet jedes zweite Jahr statt, 2015 sind Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsame Gastgeber.

Für Kronstadt und Rumänien ist es das größte Sportereignis des Jahres. Es gilt Organisationsvermögen zu beweisen, die Sport-Infrastruktur vorzustellen, weil es denkbar ist, dass bei einem erfolgreichen Abschneiden als Gastgeber die Sportstätten auch für weitere internationale Wettkämpfe gefragt sind. Außerdem können sich die Schulerau und Predeal als Wintersportzentren im internationalen Tourismus profilieren.

Für Kronstadt und Umgebung bedeutet EYOF die Chance der Wiederbelebung des Wintersports. Erweiterte und modernisierte Skipisten in der Schulerau, neue Sprungschanzen bei Rosenau, ein neues Eisstadion in Kronstadt sind wichtige Investitionen der letzten Jahre in Hinblick auf dieses sportliche Großereignis. Eine kleine Enttäuschung ist dennoch da – der zweite Eislaufplatz, jener in der Schulerau, ist nur ein zeitweiliger Bau der anschließend wieder abgebaut wird.

Einige Empfehlungen im Programm der Jugendolympiade an der sich rund 1000 Sportler und Sportlerinnen aus 45 Ländern zwischen 14 und 18 Jahren beteiligen werden:

Montag, 18. Februar : Riesenslalom, Frauen, Subteleferic-Piste, Schulerau, ab 10 Uhr; Skisprung Männer, Rosenau, ab 11.30 Uhr; Eishockey: Russland-Schweden, Finnland – Tschechien.

Dienstag, 19. 02. Februar: Riesenslalom Männer, Schulerau, ab 10 Uhr; Skisprung Frauen, Rosenau, ab 11 Uhr; Biathlon 10 km , Frauen (10 Uhr),  12,5 km Männer (13 Uhr), Cheile Grădiştei. Snowboard Cross (9.00-15.30), Predeal

Mittwoch, 20.02.: Slalom Frauen (1. Lauf 10 Uhr), Schulerau; Skisprung Männer Teamwettbewerb, 10.30 Uhr, Rosenau; Eishockey: Schweden – Lettland (16 Uhr), Tschechien – Rumänien (20 Uhr), Kronstadt

Donnerstag, 21. 02.: Slalom Männer (1. Lauf 10 Uhr; 2. Lauf 13.30), Skilauf Sprint (Endläufe Männer und Frauen ab 12.30 Uhr), Predeal; Biathlon Sprint (6 km Frauen – 10 Uhr); 7,5 km Männer (12 Uhr); Eiskunstlauf Frauen, Schulerau.

Freitag, 22. : Parallel-Slalom, Mannschaftswettbewerb, Schulerau; Biathlon: Staffellauf; Skilanglauf: Staffellauf. Eishockey: Endspiel (ab 14 Uhr), Kronstadt; Eiskunstlauf: Männer.

Erstmals werden in der Schulerau auch Short-Track-Rennen ausgetragen (500, 1000 und 1500m).

eyowf2013.ro

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*