SPOTECHO: Erinnerungen von Dr. Laurian Taus

Montag, 21. Mai 2012

Im Kronstädter Verlag Şelaru erschien vor Kurzem der Band „O viaţă, un destin“ des bekannten Sportarztes Laurian Taus. Der heute 85-jährige rüstige Rentner kann auf eine erfolgreiche Berufslaufbahn zurückblicken. Den meisten ist er als der Arzt der Kronstädter Fußballelf FC Braşov bekannt. Ein gutes halbes Jahrhundert stand er dieser Mannschaft bei, also schon als sie sich noch „Steagul Roşu“ nannte.

Anfangs wollte der als Militärarzt ausgebildete Laurian Taus nicht unbedingt diese Stelle einnehmen. Es war aber der ausdrückliche Wunsch der damaligen Kronstädter kommunistischen Parteiaktivisten aus Prestigegründen auch eine erfolgreiche Fußballelf vorweisen zu können, sodass Taus kurzerhand zum Fußball „abkommandiert“ wurde, da Trainer Silviu Ploeşteanu unbedingt mit einem der besten Ärzte mitarbeiten wollte.

Für Laurian Taus war es letztendlich keine schlechte Wende, denn er war seit seiner Jugend dem Sport verbunden und ist fest überzeugt, dass Bewegung Gesundheit bedeutet, wie er auf der Rückseite des Buchumschlags zitiert wird.

Taus war ein erfolgreicher Leichtathlet: rumänischer Landesmeister  im Zehnkampf (1949), im Weitsprung (1948) und im Fünfkampf (1953). Begonnen hat diese Laufbahn am Kronstädter Şaguna-Lyzeum zu einer Zeit, als der Schülersport gefördert wurde, wobei die Schüler der deutschen Honterusschule die besten waren. Taus erinnert sich auch an das Skifahren am Schuler: „In der Regel stieg ich nach der Abenddämmerung auf den Schuler.

Die Nacht verbrachte ich bei den sogenannten Pritschen in der Julius-Römer-Hütte. Das Essen hatten wir im Rucksack dabei, den Tee bereiteten wir aus Schnee in Gamellen zu.“ Dann wurde bis mittags auf der Kanzel Ski gefahren. Die letzte Abfahrt erfolgte auf der Sulinar-Piste in die Schulerau und von dort, auf dem alten Weg, ging es bis in die Stadt, manchmal sogar mit den angeschnallten Skiern bis vor die Haustür in Bartholomä.

Das Buch ist mit vielen Schwarzweiß-Fotos illustriert und kann für 22 Lei bei mehreren Kronstädter Buchhandlungen gekauft werden. Es bietet einen Einblick in die Endvierziger und 50er Jahre als Taus in Klausenburg und Bukarest Medizin studierte und gleichzeitig Hochleistungssport trieb. Als Sportmediziner konnte er anschließend national und international auf sich aufmerksam machen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*