Sprengung und Sperrung

Transfogarascher Hochstraße ist ab heute bis zum 30. Juni 2015 zu

Samstag, 01. November 2014

hb. Hermannstadt – Fast 23 Kilogramm Trinitrotoluol (TNT) haben die Hermannstädter Sprengfachleute des Inspektorats für Notsituationen am Donnerstag verwendet, um einen etwa hundert Kubikmeter großen Felsen zu sprengen, der lose war und drohte, auf die Transfogarascher Hochstraße nahe dem Bulea Wasserfall/Bâlea Cascadă sowie auf die Elektrizitätsleitungen zu fallen. Der Sprengeinsatz hat rund vier Stunden gedauert, insgesamt neun Stunden lang jedoch war der Verkehr komplett oder teilweise gesperrt, bis alle Felsbrocken entfernt waren. Unterstützt wurden die Pyrotechniker bei diesem Eingriff von Mitgliedern der Bergwacht.  
 
Der Felsen wurde in zwei Etappen zerstört: Nach dem Sprengen des ersten Felsens, mussten zwei weitere beseitigt werden, die sich gelockert hatten.  

Insgesamt geschlossen sein wird der Verkehr auf der Transfogarascher Hochstraße von Kilometer  104+000 (Piscu Negru im Kreis Argeş) bis zu Kilometer 130+800 (Hütte Bulea-Wasserfall) ab Samstag, den 1. November. Wieder befahrbar ist dieses Teilstück ab dem 30. Juni 2015, gemäß der von gültigen Regelungen für die Nutzung dieser Straße aufgrund der besonderen Wetterverhältnisse und von diesen verursachten Gefahren für die Verkehrsteilnehmer.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*