Spurensuche im Banater Bergland

Dienstag, 10. Juli 2018

Orawitza - Eine der bekanntesten deutschen Kunstpersönlichkeiten des Banater Berglands, Prof. Franz Kumher (*16.07.1927, Orawitza - †13.02.2018, Hildesheim, Deutschland), war stets mit seiner Geburtsheimat verbunden. Das hat er immer wieder betont, wenn er sich auch nach überstandener Russlanddeportation in Deutschland niederlassen musste, und nur einmal, im Jahre 2000, sein geliebtes Banat wiedersah.

Einige Monate nach seinem Heimgang nach einem 90-jährigen erfüllten Leben, besuchten Franziska und Christian Kumher als Kinder des geschätzten Kunstpädagogen und freischaffenden Künstlers zusammen mit Vincent Kumher, seinem Enkel, zum ersten Mal den Geburtsort Prof. Franz Kumhers in Orawitza. Sie besuchten zugleich Steierdorf - Anina, von wo ein Teil der Familie stammt.

Im ältesten noch funktionierenden Theater auf dem heutigen Gebiet Rumäniens gab es emotionale Begegnungen mit der Familiengeschichte, genauso wie auch einige Stunden vorher beim Sitz des Ortforums des DFBB in Steierdorf. Erinnerungen an das vom Vater / Großvater Erzählte wurden wach und man nahm sich vor, die Beziehungen zur Geburtsheimat des Vaters / Großvaters aufrecht zu erhalten und auch zu intensivieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*