Staatsanwaltschaft ermittelt bei ROMATSA

Samstag, 12. April 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Auf Grund der Feststellungen des Kontrollkorps des Premierministers hat die Staatsanwaltschaft mit strafrechtlichen Ermittlungen bei ROMATSA begonnen, die sich auf Fälle von Amtsmissbrauch und Fälschungen beziehen, die in der Zeitspanne 2011 – 2013  geschehen sind. Es handelt sich u. a. um zwei Berater des Premiers Emil Boc, die gesetzwidrig bei der Luftfahrtbehörde angestellt wurden. Im Schreiben des Kontrollkorps heißt es, dass laut kollektivem Arbeitsvertrag allein der Generaldirektor von ROMATS das Recht gehabt hätte, Anstellungen vorzunehmen. In diesem Fall habe jedoch der Generalsekretär im Transportministerium Gheorghe Dobre die Anstellungsgesuche von Darius Cristian Pintilie und Marius Buzea gebilligt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*