Staatschef: Aufenthaltsverbot für Jobbik-Extremisten

Kelemen: Sie mögen daheim, in Ungarn, protestieren

Donnerstag, 13. März 2014

Bukarest (ADZ) - Der auf eine Gedenkfeier für Szekler Märtyrer folgende, irreguläre Protestmarsch in Neumarkt/Târgu Mureş, bei dem es am Montag zu Zwischenfällen gekommen war, hat ein Nachspiel: Staatschef Traian Băsescu forderte am Dienstag ein Aufenthaltsverbot für ungarische Extremisten.
Regierung und Parlament seien aufgefordert, eine gesetzliche Verfügung zu erlassen, die „Mitgliedern der Jobbik-Partei Aufenthalte in Rumänien untersagt“.

Der Präsident teilte zudem mit, das Extremisten-Problem auch im Obersten Verteidigungsrat erörtern zu wollen. Er fügte hinzu, dass allgemein in Europa das Gewicht der extremistischen Parteien zunimmt. Laut rumänischen Medien soll bis zur Hälfte der rund 4000 Protestler in Neumarkt aus Ungarn angereist sein, darunter Vertreter der Jobbik und ihrer „Ungarischen Garde“, der extremistischen Jugendbewegung „64 Burgkomitate“ u.a.

Auch UDMR-Chef  Hunor Kelemen sprach sich gegen die Präsenz ungarischer Extremisten in Siebenbürgen aus: Sie „mögen gefälligst daheim protestieren“, der Ungarnverband sei stets auf Distanz zu ihnen gegangen und werde das auch weiterhin tun, so Kelemen. Hohe Wellen schlug auch die jüngste Rede des EU-Abgeordneten und Ex-Bischofs Laszlo Tökes im Straßburger Parlament, der von einer „Assimilationspolitik“ Bukarests gesprochen und die Lage der Szekler mit jener der Krim-Tataren verglichen hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 17.03 2014, 01:32
@Ottmar : Ihre aktuelle argumentative Hilflosigkeit amüsiert mich: Jetzt verstehe ich, warum manche Leute diese Bayern lieben !
Ottmar, 16.03 2014, 19:12
Ja Sraffa es bleibt bei mir die Erkenntnis dass du nur kommunistische Scheisse von dir gibst und du zu dumm bist um Aktien-, Devisen-, Derivatenhandel zu verstehen. Schau ueber den Tellerrand aber ein guter Rat lern erst einmal ein bischen Bankgeschaft. Dann waerst du in Rumaenien auch ohne Vollbusen bereits ueberqualifiziert
Sraffa, 16.03 2014, 18:50
@Ottmar : Ich verstehe ja, daß es Sie ärgert wenn Schreiber hier über den Rumänischen Tellerrand hinausschauen und dabei entdecken wie viel Mist es dort draussen gibt - vornehmlich in den Ländern von denen die kleinen Rumänen bisher immer belehrt wurden damit sie nicht auf "dumme" Gedanken kommen. Das Spiel kann auch mal einfach andersherum gespielt werden ; bleiben Sie flexibel !
Sraffa, 16.03 2014, 18:07
3 1/2 Jahre Knast ist Hoeneß lieber als eine weitere Diskussion über Herkunft und Verbleib des angeblichen "Spekulationsgeldes" welches ansatzweise in dem "Schuhkarton" dokumentiert ist. Diese Erkenntnisse würden nämlich die "Fussballindustrie" in die größte Krise ihrer Existenz führen. Wer sich neutral ein Bild machen will, lese FAZ oder Spiegel - und hier macht sich die Deutsche Intelligenz schlau. Hoeneß ist nur Anführer der Europäischen Sportmafia welche mit Fussball Milliarden sauberwäscht und neu verbirgt und deren kleine Hühnerdiebe eben mal Rum. Kriminelle sind.
Und um den Bogen zu den Jobbik zu schaffen : Rechtsparteien aus Bayern und Österreich ( Haider ! ) haben doch vor kurzem Europäische Steuerzahler um Milliarden betrogen; jetzt wird die Alpe Adria nun noch mit zusätzlichem Milliarden notabgewickelt . Soll ich jetzt auflisten wer die Profiteure der Alpe Adria waren ??
Norbert, 16.03 2014, 16:45
Tja ,jetzt beginnt bei den rumänischen Nichtskönnern die Muffe zu sausen.Krim.Die Russen wollen zu den Russen.Die Ungarn in ihrer Heimat ,von rumäischen Politikern (den schlechtesten in Europa) verwaltet und regiert.wollen sich selbst verwalten.Ich kenne niemanden auf der Welt der sich von rumänischen Politikern vertreten lassen will.Sie schauen auf Jugoslawien-den Kosowo.auf der verfallene Sowjetunrechtreich.Und sie wissen.Das die Rumänen nix können.Die Banken sind in ausländischer Hand.Was im Agrasektor funktioniert.Sind auswertige Farmen.Was in der zulieferindustrie funktioniert ist in ausländischer Hand.Die Handelsketten sind in ausländischer Hand. Nur die geklaute Hehlerware Siebenbürgen wird noch (NOCH) von rumänischen Politiker Nichtskönnern am schlechtesten in Europa verwaltet. Nicht gestaltet. Und dies bei Milliarden Geldern aus Europa.Wenn Rumänien in Afrika liegen würde.Wäre Biafra noch ein reiches Land.Deswegen werden wie von mir vorrausgesagt die Ungarn auf kurz oder lang sich selbstverwalten.Das kann man keinem Menschen zutrauen.und gut heißen.sich von Rumänen verwalten und regieren zu lassen. Da muß man sich ja als Ungarn schämen,wenn man das irgendwo in der Welt sagen würde.
Ottmar, 16.03 2014, 14:34
@Sraffa als Verbreiter hier von Nazipropaganda bist du ja schon beruehmt. Dass du nicht lesen kanst und mir unterstellst ich haette gesagt Hoeness waere ein begnadeter Waehrungsspekulant kann ich in meinem Kommentar absolut nicht finden. Fakt ist.: Hoeness ist als Spieler 4 mal Deutscher Meister deimal Europapokalsieger und einmal Weltmeister. Dafuer hat er sicher Millionen von DM auf legalem Weg erwirtshaftet. Aus diesem Geld hat er in 40 Jahren eben hundert von Millionen auf legalem Weg in DE gemacht.
Sowie leider seinen Fehler auch hundertfuenfzig Millionen Gewinn aus Spekulationsgeschaeften in der Schweiz erwirtschaftet. Die Deutsche Staatsanwaltschaft hat von Hoeness 70000 Seiten Dokumente ueber diesen Vorgang zur Durchsicht bekommen. In Rumaenien wuerde man Hoeness sofort freisprechen denn die Staatsanaltschaft koennte keine 500 Seiten Spekulationszahlen steuerlich beurteilen und lesen. Ich verstehe dich sogar denn ich weiss du und die Rumaenen sind zu bloed um ueber eine Bank einen Aktienkauf abzuwickeln. Jede Vollbusige Bankangestellte, (=rumaenisch studierte Akademikerin), die ich die letzten 8 Jahre nach so einem Geschaeft fragte, (Aktienkauf, als Tafelgeschaeft oder Aktiendepotkauf durch Bank, Optionskaeufe...), war zu dumm mir zu sagen wie das in Rumaenien geht und wie die Bank das durchfuehrt.
Manfred, 16.03 2014, 08:26
Nachsatz zu Hoeneß:Der Mann ist immerhin auch noch Besitzer einer Wurstfabrik,welche pro Jahr 10000 Tonnen Fleisch verarbeitet...Sraffa,in der letzten Zeit benehmen Sie sich wirklich seltsam,weit weg von der Realität.Schauen Sie sich doch mal in RO um,wo viele Fußballmannschaften aus Steuergeldern finanziert werden,wo gibt es das in D?Wieviele Schiedsrichter wurden in RO bestochen,wieviele Spiele arrangiert?Wieviel Geld fließt in D durch den Fußball in die Staatskassen?Die große Mehrheit der Deutschen teilt Ihre Einstellung nicht!
Sraffa, 16.03 2014, 05:44
@Ottmar : Das ist doch hifloses Gestammel von Ihnen. Daß Hoeness ein begnadeter Währunspekulant ist glauben nur Sie ! Ich hoffe, die Deutsche Staatsanwaltschaft legt Einspruch gegen das Gerichtsurteil ein. Vielleicht haben wir dann die Chance, einmal Einblick in die Geschäftspraktiken der Europäischen Sportmafia zu nehmen !!
Ottmar, 15.03 2014, 16:41
Sraffa Nur ungarische Jobbik sowie ein Herr Sraffa fordern Arbeitsmassnahmen (ABM fuer Zigeuner hier nachzulesen in ADZ Original Sraffa) fuer Zigeuener. Sraffa will das sogar in Deutschland durch Arbeitslager wie im dritten Reich begleiten. Das sind hier die wahren Nazis. Zu Hoeness. Es ist eine Steuerhinterziehung mit einer verunglueckten Selbstanzeige bewiesen. Ueber den Kopf sind ihm die 350 000 Belege seiner Finanztransaktionen gewachsen.. Nichts anderes wurde bewiesen. Nicht immer Luegen Sraffa und nicht immer Naziparolen verbreiten. Der Metzgersohn hat den derzeitig erfolgreichsten Fussballverein auf der ganzen Welt geschaffen. Selbst war er als Sportler dreimal Europapokalsieger Viermal Deutscher sowie einmal Weltmeister. Da bleibt auch ein bischen Geld in mehrfacher Millionenhoehe haengen.. Wo gibt es das in Rumaenien und wieviel Geld (viel zu viel) bekommen die drittklassige rumaenische Fussballer die nichts aber auch gar nichts leisten. Wem gehoert wohl das Hotel Iaki in Constanta und wie kommt der drittklassige Fussballer aus Rumaenien wohl zu so einem Hotel.
Sraffa, 14.03 2014, 22:40
@Manfred : Größe ?? Dem Metzgersohn ist alles über den Kopf gewachsen und vermutlich hat er immer noch Angst dass seine gesamten anderen Sauereien bei weiterer Betrachtung noch ans Licht kommen. Wie, glauben Sie, sind diese Bayerischen Nomenklaturen zu ihren Vermögen am Tegernsee und Kitzbühel gekommen ? Allein mit den bewiesenen Geschichten von Betrug, Korruption und auch Steuerhinterziehung kann man Romane schreiben; aktuell stösst schon wieder die Alpe-Adria auf. Im Gegensatz hierzu sind Rumänische Gangster kleine Hühnerdiebe !!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*