Staatschef fordert Verstaatlichung der Lukoil-Raffinerie im Fall ihrer Schließung

Russischer Ölkonzern will Petrotel nun doch wieder hochfahren

Samstag, 11. Oktober 2014

Bukarest (ADZ) - Nach der Drohung des russischen Ölkonzerns Lukoil über die Schließung seiner Raffinerie Petrotel, sofern ihre wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche gepfändeten Konten und Rohstoffe nicht vollständig freigeschaltet würden, hat Staatschef Traian Băsescu am Donnerstag den „von Lukoil-Vertretern auf Staatsanwälte und Regierung“ ausgeübten Druck in einer Presseerklärung gegeißelt und die Exekutive aufgefordert, die Raffinerie „im Fall ihrer Schließung durch das russische Unternehmen zu übernehmen“.

Das Vorgehen eines „Topvertreters“ des Konzerns sei „inakzeptabel“ und „ganz in putinscher Art“ gewesen, doch habe sich Lukoil „im EU-Staat Rumänien“ an die geltende Gesetzgebung zu halten. Sofern der Konzern die „Moskauer Regeln“ vorziehe und meine, sich hierzulande mittels Erpressung durchsetzen zu können, so könnten „auch wir“ das Blatt wenden und dem „unverfrorenen“ Ultimatum entgegensetzen: „Nichts wie weg mit euch, Jungs, wenn ihr euch nicht an das Gesetz halten wollt“, so Băsescu. In puncto potenzieller Verstaatlichung verwies der Präsident auf den niedrigen Kaufpreis der Raffinerie, den „die Regierung zurückzahlen“ könne, sonstige Modernisierungsinvestitionen würden dann nach Begleichung des dem Staat entstandenen Gesamtschadens abgegolten werden.

Premier Victor Ponta erklärte seinerseits, dass alle hierzulande tätigen Unternehmen sich an „die Gesetzgebung zu halten haben“. Wer dagegen verstoße, habe sich dafür zu verantworten. Seine Regierung werde auf jeden Fall „alles Nötige unternehmen, um Arbeitsplätze zu retten und die legalen Einnahmen des Staates“ aufrechtzuerhalten. Jedoch seien seriöse Überlegungen und Analysen und keine „erregten, hitzigen“ Aussagen geboten, so Ponta.

Der russische Ölkonzern scheint indes beschlossen zu haben, von der angedrohten Schließung seiner Raffinerie in Ploieşti nun doch abzusehen. Wie die Chefkommissarin der Umweltschutzbehörde Prahova, Daniela Tudorache, am Freitag bekanntgab, wurde ihre Behörde im Laufe des Vormittags von der Petrotel-Leitung schriftlich über das Hochfahren der Raffinerie in Kenntnis gesetzt.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 14.10 2014, 22:20
Konrad,Dein Standpunkt ist praktisch deckungsgleich mit meinem.Aber...Norbert als Don Quijote zu bezeichnen,wertet diesen Kranken extrem auf.
Ottmar, 14.10 2014, 11:02
@Konrad, ichsehe es genau so. Das ist Erpressung über die Politik. Nur warum kann es in einem Land so weit kommen. Versagen hier die Leute die Bilanzen kontrollieren müssen. sind diese zu dumm den Betrug zu erkennen oder einfach nur kriminell.und lassen sich nur schmieren. Und Konrad bitte nicht beleidigen. Lies lieber was ich über Petrom geschrieben habe. Dass das stimmt ich kenne Insider
norbert, 14.10 2014, 03:12
Im Gegensatz zu den hier schreibenden romanisierten die gelegentlich gelöscht werden. Ist dies bei mir nicht Vorgekommen. .das ist auch leicht zu erklären. Weil die Leute wissen das der Nobbi die Wahrheit schreibt. Sie lügen nicht. .aber sie verdrehen Wahrheit ..und das macht sie fertig. .der Nobbi beschreibt die Wahrheit. .und ich der sraffa krieg die Grenzen vom Nobbi gezeigt. .Deswegen platzt ihnen der Kopf. . Weil sie das nicht können. An ihrer Stelle würde ich mir einen Hund kaufen. Sie schon ein älterer Herr. .sie sollten sich nicht mit Leuten messen die genauer ehrlicher und der Wahrheit zugewandt sind. Da sind sie zu schwach. .ihre Zuhörer sind nicht die deutschen nicht die Schwaben nicht die Sachsen und vor allen Dingen nicht die Rumänen. Sie sind lediglich ein Schreiber für diese 5 romanisierten in diesem forum.sie reo repräsentieren gelegentlich diese 5 romanisierten in diesem forum.
Sraffa, 14.10 2014, 02:38
@Norbert : Was Konrad unter Umständen nicht weiß weil er vielleicht nicht alle Ihre Stellungnahmen der Vergangenheit kennt, lassen Sie es mich noch mal auf den Punkt bringen :
Sie sind beweisbar ein Volksverhetzer und es ist mir ein Rätsel und kann nur durch die dem Rumänischen Recht unterliegende Redaktion der ADZ erklärt werden , auf welcher Rechtsgrundlage ihre andauernden Hasstiraden gegenüber einem Europäischen Volk veröffentlicht werden ? Auf viele Ihrer Äußerungen steht nämlich nach Deutschem Recht aus gutem Grund Gefängnis !
Nach den Vorgängen um NSU wird man auch das Deutschen Innenministerium fragen ob auch geprüft wurde daß von D unterstützte Organisationen in Rumänien überhaupt Deutsche Rechtsstandards erfüllen ? Es ist nämlich einfach nachzuweisen daß die ADZ es zulässt daß in ihren Foren Teilnehmer offen Volksverhetzung ggü. Rumänen betreiben können.
norbert, 14.10 2014, 01:14
Herr Konrad. .das ist ihr gutes Recht. .und das können sie machen wie es ihnen passt. Sie fühlen sich als Rumäne und ich als Deutscher. .sie outen sich. .wie sie schreiben..Rumänien ist mein Land. .das ist ihr gutes Recht. .und ich melde hier in Deutschland den Missbrauch der rumänischen Verwaltung und Politik die unser Geld missbrauchen. Ein Großteil der Milliarden. .Herr Konrad Milliarden. .Euro. nicht Leute. Bekommen sie als Rumäne von uns. Und sie machen es so als ob sie dieses Geld verschwenden dürfen. .rumänien würde den Kitt von den Fenstern fressen wenn das Geld aus Europa nicht käme. Was macht rumänien mit diesem Geld. Na das wissen sie. In ihrem Kopf ist eine falsch Info. .sie sind durch Unwissenheit der Meinung das man sich für Rumänien interessiert. Das ist falsch.das macht man privat. In einem politischen forum bezieht man Stellung. Der Rumäne die rumänische Seite und der deutsche die deutschen Interessen..ich kannte vorher keine romanisierte. Die gibt es unter den Sachsen und Schwaben nicht. .erst dieses forum zeigte auf. .da gibt es Rumänen. Die deutsch schreiben...das ist aber ihr Problem. Meine Solidarität gilt den Sachsen und den Schwaben. Und keinen romanisierten. Ihre Landsleute und Freunde sind die Rumänen
Konrad, 14.10 2014, 00:30
@ norbert; ein wenig erinnern Sie mich schon an Don Quijote. Weiteren Kommentar erspare ich mir.
norbert, 13.10 2014, 23:34
Herr Konrad..mal zur Info. .das habe ich schon mehrfach geschrieben. Ich fahre nach Siebenbürgen und nicht nach Rumänien. ..die Siebenbürger Geschichte. Die deutsche Kultur das ist mein Thema wenn ich dort hinfahre. Die rumänische ist,da nur am Rande. Ich hatte zweitens auch viel beruflich dort zu tun..dadurch hatte ich über die vielen Jahre Einblick. .in Verwaltung und lokaler Politik. Und so eine miserable Verwaltung gekoppelt mit lokaler Politik. .die gutgemeintes Geld aus Deutschland missbraucht. Das zusammen bewegte mich. .dies hier in Deutschland an Zeitungen an Parteien weiterzuleiten. .dies tue ich nach jedem Aufenthalt in Rumänien. .ich bin nur ein Wassertropfen der mithilft hier in Deutschland die Zustände in Rumänien zu schildern..dieser essentiellen mit den anderen hunderttausenden Wassertropfen führten bis jetzt dazu. Das es in Deutschland über alle Parteien hinweg..eine klare Ablehnung gibt. Zu rumänien. Kontrolle Kontrolle Kontrolle. Kein schenken. .kein Euro. .und so weiter. In Deutschland wissen nicht nur ich sondern mittlerweile sehr viele. Wie rumänische Politik funktioniert. Nichts machen und Geld aus Europa einbetten. .das ist mein anlegen. Das Rumänische Anliegen Ist Sache der Rumänen. .warum ich hier schreibe in diesem forum ist Zufall. Warum. .weil die die hier in diesem forum schreiben. Eine neue Spezie Mensch sind..die gibt es in Rumänien und in der Welt gar nicht .ich nenne sie die romanisierten. Es sind keine Sachsen keine Schwaben. Es sind Rumänen die deutsch sprechen. .und mit denen haben wir in Deutschland nichts zu tun.sie denken genau wie Rumänen und schreiben halt nur deutsch. Was sie so im Kopf haben ist ihre Sache. In einem politischen forum vertrete ich die Interessen meines Landes. Kein Geld für Rumänien. Die Rumänen schreiben in ihren Zeitungen. Ich in meiner Sprache hier. .die romanisierten. .ist eine Zwitter.ich schätze es sind nicht viele. Die Sachsen und Schwaben sind ganz andere Leute die kenne ich..
Konrad, 13.10 2014, 22:14
Mich erstaunt es immer wieder, dass es Leute gibt, die in Muenchen oder Mainz (BRD) wohnen und meinen, sich ueber die Vorgaenge in unserem Land ein Urteil bilden zu muessen. Sie moegen uns nicht, und deswegen nutzen sie jede Gelegenheit, sich ueber uns in ehrverletzender Weise (alle Rumaenen sind Diebe, Betrueger, faul und bloede) auszulassen. Aber offensichtlich treibt es sie dann doch gelegentlich in diese rumaenische Hoelle; bei dem Muenchner wegen seiner angeblichen Geschaefte hier und bei dem Mainzer - wie er einmal selbst geschrieben hat - wegen der willigen Damen. Nun wissen wir ja selbst, dass in unserem Land nicht alles in bester, goldgelber Butter ist, aber, meine "Herren", konzentrieren Sie sich doch einfach einmal auf den Artikel und dessen Aussage. Hier wird ein auslaendischer Investor der Geldwaesche und des Steuerbetruges bezichtigt. Daraufhin laesst der Regierungschef des Landes, aus dem der Investor stammt, unserer Regierung ausrichten, sie moege doch hinsichtlich ihres Vorgehens gegen den Investor an die bilateralen Beziehungen der beiden Staaten denken. Im Klartext: Wenn ihr weiter in der Scheisse ruehrt, gibt es Aerger. Was unser Praesident hierzu gesagt hat, duerfte vor dem erwaehnten Hintergrund verstaendlich sein, und die Reaktion des Premierministers ist mit Ruecksicht auf die Mitarbeiter des Investors auch in Ordnung. Woran geilen Sie sich jetzt eigentlich auf ?
Sraffa, 13.10 2014, 22:05
@Hanns: Sie hatte ich ganz vergessen, danke aber für Ihren Hinweis. Sie geben nämlich auch nur Endlosschleifen wie eine defekte Schallplatte.
Hanns, 13.10 2014, 19:11
@Sraffa - vielen Dank für Ihren hölzernen Kommentar. Wir wissen bereits, dass Sie mit den Kommunisten sympathisieren und müssen das nicht immer wieder beweisen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*