Staatschef zu Besuch bei Truppen in Afghanistan

Johannis: Ausweitung der NATO-Präsenz in Rumänien

Mittwoch, 04. Mai 2016

Präsident Johannis beging den orthodoxen Ostersonntag gemeinsam mit den rumänischen Soldaten in Kandahar.
Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Staatschef Klaus Johannis hat den rumänischen Truppen in Afghanistan am orthodoxen Ostersonntag einen Blitzbesuch abgestattet und deren Einsatz als Beitrag zur Stabilisierung des kriegsgebeutelten Landes gewürdigt. Bei einem Besuch des Regionalkommandos Süd der NATO-Mission zur Ausbildung, Beratung und Unterstützung (Train, Advise and Assist Command-South/TAAC-S) bei Kandahar sagte Johannis den Soldaten, dass ihr Einsatz zudem auch die „dezidierte Antwort Rumäniens“ im Kampf gegen den internationalen Terrorismus darstelle. Es sei ihm eine Freude, den „Tag der Hoffnung und des Friedens“ mit den rumänischen Truppen fern der Heimat verbringen zu können, sagte Johannis, der mit den Soldaten nach rumänisch-orthodoxem Brauch Eier anstieß und an ihrer Seite für Selfies posierte. Der Staatschef erläuterte auch die Erwartungen Rumäniens an das nahende NATO-Gipfeltreffen in Warschau – angesichts „der Lage in unmittelbarer Nähe unseres Landes“ sei man bemüht, die Ausweitung der NATO-Präsenz hierzulande zu erwirken, um gleichsam auf internationaler Ebene „unsererseits für unsere Verbündeten von Nutzen sein zu können“, hob Johannis hervor. Das Staatsoberhaupt traf in Kandahar auch mit Brigadegeneral Antonio A. Aguto Jr., dem  Kommandanten des TAAC-S-Kommandos, zusammen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*