Staatspräsident Băsescu ins Amt zurückgekehrt

Dienstag, 28. August 2012

Archivfoto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) – Staatschef Traian Băsescu ist am Dienstagvormittag nach einer 52-tägiger Suspendierung formell ins Amt zurückgekehrt. Auf dem Programm des Staatsoberhauptes standen am ersten Tag der Aufnahme seiner Befugnisse zwar keine öffentlichen Amtshandlungen, doch wollten Medien und Politbeobachter eine erste Stellungnahme seinerseits nicht ausschließen. Băsescu hatte schon seit mehr als zwei Wochen keinerlei Statements mehr abgegeben. Zu seinen ersten Amtshandlungen dürfte die neuerliche Ernennung seines alten Beraterteams gehören, da die meisten Präsidialberater nach seiner Suspendierung zurückgetreten und die wenigen im Amt verbliebenen sodann vom kommissarischen Präsidenten Crin Antonescu entlassen worden waren.

Kommentare zu diesem Artikel

Herbert, 30.08 2012, 19:25
Voiculescu hat bereits den nächsten Versuch der Amtsenthebung von Basescu für November angekündigt.
Rumänien wird auf diese Weise NIE zur Ruhe kommen, vor allem wenn jeder Strauchdieb bestimmen kann was im Lande zu geschehen hat!
Guido, 29.08 2012, 09:59
Da muß ich Dir Rechtgeben lieber Rudi, man muß ja nur schauen, was ist seit 1989 hier passiert, was ist seit dem EU-Beitritt passiert, wo steht dieses ( schöne) Land? Hätten die( egal welche Farbe am Werke war),das Vermögen, das dem rumänischen Staat gestohlen wurde,und die Millionen was verschwunden sind, zum Wohle des Landes eingesetzt, dann müßte, oder würde es heute ja wohl etwasanders aussehen ( Infrastruktur ,etc.)!!
Rudi, 29.08 2012, 09:40
An diese Ruhe, glaube ich noch nicht, und zum Wohle des rumänischen Volkes, wurde doch noch nie gearbeitet! Die arbeiten doch erst zum persönlichen Vorteil, dann überlegen sie welche Schweinereien man gegen verschiedene Leute treiben kann, und dannnnn............? Wo stehen diiieee rumänischen Leute zum heutigen Tage?
Was wurde, oder wird für die Allgemeinheit getan ????
Herbert, 28.08 2012, 18:18
Damit ist alles wieder wie früher. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass diese Suspendierung dem rumänischen Steuerzahler ziemlich teuer gekommen ist!
Man kann nur hoffen, dass jetzt Ruhe einkehrt und endlich wieder zum Wohle des rumänischen Volkes gearbeitet wird.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*