Stadt honorierte Olympioniken

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Den Aufführungssaal des Radu-Stanca-Theaters füllten am Montag einige der hellsten Köpfe der Hermannstädter Schülerschaft. Foto: Bürgermeisteramt Hermannstadt

Hermannstadt – Die Schüler, die anlässlich der Olympiaden auf Kreis-, Landes- oder gar internationaler Ebene im Schuljahr 2017-2018 besondere Ergebnisse erzielt haben, zeichnete die Hermannstädter Lokalverwaltung am Montag aus. Anlässlich des Festaktes, in dessen Rahmen knapp 400 Schüler Preise entgegennahmen, gratulierte auch die Bürgermeisterin Astrid Fodor zu den guten Ergebnissen, die beweisen, dass die Hermannstädter Schulen weiterhin einen hochqualitativen Unterricht bieten. Die Prämien im Wert von knapp 90.000 Lei stellte die Stadtverwaltung aus dem eigenen Haushalt.

Auf internationaler Ebene hob sich heuer als einziger Hermannstädter der Brukenthalschüler Raul Ioan Drăgoiu hervor, der den ersten Preis im Fach Astronomie für sich behauptete und eine Prämie in Höhe von 1500 Lei entgegennahm. Erste Preise auf Landesebene gewannen im Fach Deutsch als Muttersprache Robert Gyarmaty (Brukenthalschule) und Naomi Muşan (Constantin-Noica-Lyzeum) im Fach Religion, die mit jeweils 1000 Lei belohnt wurden. Weitere 21 Schüler nahmen für besondere Ergebnisse in Fächern wie Physik, Rumänisch, Deutsch, Englisch, Landwirtschaft, Wissenschaften für Junioren, Latein, Lektüre oder Technologien jeweils zwischen 300 und 800 Lei entgegen. Weitere 368 Schüler zeichnete das Bürgermeisteramt für die auf Kreisebene erzielten Ergebnisse mit Geldpreisen zwischen 100 und 300 Lei aus. Einen ähnlichen Festakt veranstaltete die Lokalverwaltung auch 2017, damals wurden 390 Schüler mit Preisen im Gesamtwert von 88.000 Lei honoriert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*