Stadt investiert in die öffentliche Domäne

Radwege und Park dank Wiederbelebung und Rückgewinnung von Flächen

Donnerstag, 29. November 2018

Hermannstadt - Zwei Projekte zur Einrichtung der öffentlichen Domäne für Sport und Freizeit nimmt der Stadtrat Hermannstadt/Sibiu anlässlich seiner ordentlichen Sitzung vom heutigen Donnerstag ins Gespräch. Es handelt sich hierbei um ein Projekt zur Einrichtung der Zibinsufer und zum anderen um die Schaffung eines Parks im Stadtteil Tilişca.

Am Zibinsfluss will die Stadtverwaltung einen grünen Korridor entstehen lassen, der eine Fahrradverbindung zwischen dem Strandviertel, dem Stadtzentrum und dem Stadtteil Hammersdorf/Guşteriţa bieten und die Mobilität der Bewohner verbessern wird.

Der Wert des Projektes beträgt rund 12 Millionen Euro, die Mittel wird das Bürgermeisteramt bis Jahresende über das Operationelle Regionale Programm 2014-2020, Achse 4 – Unterstützung der nachhaltigen städtischen Entwicklung beantragen.

„Mit diesem Projekt verbessern wir das Erscheinungsbild und die Funktionalität des oberen Flussbettes des Zibins. Konkret werden wir auf den Zibinsufern eine Fahrradtrasse mit einer Länge von 3,7 Kilometern einrichten, die mit Bänken, einem intelligenten Beleuchtungssystem, einer kostenlosen Wi-Fi-Verbindung, Überwachungskameras und Steckdosen zum Aufladen der elektronischen Geräte ausgestattet wird“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor. Hinzu kommt die Einrichtung der Grünflächen und die Pflanzung junger Bäume. Die an den Zibinsufern einzurichtenden Fahrradwege werden in das bestehende Fahrradwegnetz mithilfe von Brücken münden, die in den Gegenden der Straßen Malului, Mure{ului und Cri{ului zu errichten sind.

Über die Umsetzung eines Projektes, das die Einrichtung eines neuen Parks im Bereich des Goldtalviertels/Valea Aurie und des Stadtteils Tilişca bezweckt, berät der Stadtrat ebenfalls am heutigen Donnerstag. Eine Machbarkeitsstudie der Stadtverwaltung sieht für die Einrichtung des Parks eine Gesamtfläche von 62.000 Quadratmetern (oder knapp acht Fußballfeldern) vor, die dank der Rückgewinnung eines außer Betrieb befindlichen alten Materiallagers nun zwischen den Straßen Preot Bacca und Săcel zur Verfügung stehen.

„Hermannstadt wird eine bedeutende Grünfläche gewinnen und vielmehr, einen Park, in dem die Hermannstädter ihre Freizeit auf dem Fahrrad, dem Spielplatz, im Fitness-Bereich oder auf dem Minigolf-Platz verbringen oder sich auch nur ausruhen können werden“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor.
Der Wert der Maßnahme beträgt 3 Millionen Euro, bei Bewilligung des Projektes durch den Stadtrat werden die Mittel über die vorgenannte Achse 4 des Operationellen Regionalen Programms 2014-2020, Priorität 4.2 Wiederbelebung des städtischen Bereiches durch Rückgewinnung beantragt.

Abgesehen von der Schaffung der Grünflächen und der Pflanzung der Bäume, die den neuen Park bilden, werden auch Alleen, Fahrradwege, ein Fitness-Bereich, eine Mini-Seilrutsche, ein Minigolf-Platz, ein grüner Irrgarten, ein Entspannungsbereich, ein Sportplatz und ein Springbrunnen eingerichtet. Zu den Ausstattungen des Parks zählen auch Parkmöbel und ein intelligentes Beleuchtungssystem mit kostenloser Wi-Fi-Verbindung, Überwachungskameras und Steckdosen zum Aufladen der elektronischen Geräte.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*