Stadtsymbol soll wiederbelebt werden

Temeswarer Blumenuhr wird demnächst restauriert

Mittwoch, 05. April 2017

Die Blumenuhr soll bis 2021 zur Touristenattraktionund Café werden. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Als ein Stadtsymbol wird die Blumenuhr neben Continental-Hotel und Bega-Kaufhaus in der Temeswarer Innenstadt betrachtet. Die Grünanlage soll demnächst saniert werden und sogar ein Kaffeehaus beherbergen.  Eine Machbarkeitsstudie soll in dieser Hinsicht durchgeführt werden. Zuerst aber wird die Blumenuhr aus dem Besitz der Gesellschaft für Grünflächen Horticultura S.A. in Stadteigentum übergehen. Das Bürgermeisteramt wird dann die Verwaltung übernehmen. Pünktlich für das Jahr 2021, wenn Temeswar Europäische Kulturhauptstadt sein wird, wird die Blumenuhr zu einer Touristenattraktion umgewandelt, verspricht Nicolae Robu, der Bürgermeister von Temeswar.  Hinter der Blumenuhr war vor mehreren Jahren bereits ein Café mit Terrasse in Betrieb. Die Idee, ein neues Café hier zu eröffnen, begrüßte Bürgermeister Robu, jedoch ist er der Meinung, dass der Raum dafür erst nach der Sanierung des Civic-/Bürger-Parks, an dessen Rande sich die Blumenuhr befindet, frei gegeben wird. Das Gebäude der ehemaligen Reitschule (vormals Reithalle der Temeswarer Garnison) im Park beherbergt den Saal 2 des Nationaltheaters. Die Modernisierungsarbeiten der Grünflächen in der Innenstadt von Temeswar sollen im Laufe des Jahres beginnen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*