Starjournalist enttarnt eigene Geheimdiensttätigkeit

Rätselraten um Robert Turcescus Beweggründe

Dienstag, 23. September 2014

Bukarest (ADZ) - Der bekannte TV-Talkmaster Robert Turcescu sorgt zurzeit für ein Erdbeben in der rumänischen Medienlandschaft: Der 39-Jährige enttarnte sich am Sonntag als verdeckter Agent des Militärgeheimdienstes DIA. Er könne und wolle nicht länger ein „Pharisäer“ und „Judas“ sein, gestand der sichtbar aufgewühlte Turcescu Journalistenkollegen seines Haussenders B1 TV.

Er sei ein verdeckter Oberstleutnant des Militärgeheimdienstes, der seit Jahren „innerlich Stück für Stück stirbt“, weshalb er sich letztlich zu diesem öffentlichen Bekenntnis durchgerungen habe. Für seine aufgeflogene Tarnung werde er die rechtlichen Konsequenzen tragen, doch habe er beschlossen, „Gott nicht zu verraten“. Das Publikum bitte er um Vergebung. Auf die Fragen seiner Kollegen wollte der Talkmaster, der 2009 das TV-Duell zwischen den Präsidentschaftskandidaten Băsescu und Geoană moderiert hatte, nicht eingehen – er werde sich fortan ausschließlich vor Gericht äußern.

Rumäniens führende Meinungsbildner reagierten geschockt: Sowohl Turcescus ungewohnt frömmelnde Rede als auch seine sichtbare Erschütterung ließen die Vermutung zu, dass der regierungskritische Journalist unter Druck gesetzt worden sei. Etliche Journalisten bezweifelten seine Angaben offen und forderten das Verteidigungsressort zu einer umgehenden Stellungnahme auf. Letzteres schweigt sich derzeit allerdings dazu aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*