Startschuss für dritten Gipfel der Drei-Meere-Initiative

EU-Kommissionschef und acht Staatschefs zu Gast

Dienstag, 18. September 2018

Bukarest (ADZ) - In Bukarest hat am Montag unter der Schirmherrschaft der rumänischen Präsidentschaft der dritte Gipfel der Drei-Meere-Initiative begonnen. Die 2016 von den Präsidenten Kroatiens und Polens aus der Taufe gehobene Initiative ist ein informelles Forum, das sich eine bessere wirtschaftliche Vernetzung der Länder zwischen Ostsee, Adria und Schwarzem Meer vor allem in den Bereichen Energie, Verkehr und Digitalisierung zum Ziel setzt.

An dem zweitägigen Gipfel in Bukarest nehmen neun Staatschefs aus Mittel- und Osteuropa teil: Neben Gastgeber Klaus Johannis sind dies die Staatspräsidenten Österreichs – Alexander van der Bellen, Polens – Andrzej Duda, Kroatiens – Kolinda Grabar-Kitarovic, Ungarns – Janos Ader, der Slowakei – Andrej Kiska, Sloweniens – Borut Pahor, Litauens - Dalia Grybauskaite und Bulgariens – Rumen Radew. Als außerordentliche Gäste werden zudem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, EU-Regionalkommissarin Corina Crețu, der Präsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, Suma Chakrabarti, und der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Werner Hoyer, erwartet.

Eröffnet wurde das Gipfeltreffen am Montagnachmittag mit einem Business Forum in der hauptstädtischen RomExpo-Halle, an dem sich rund 600 Gäste beteiligten. Anschließend lud Staatschef Klaus Johannis zu einem Galadinner.

Da die Vereinigten Staaten zu den erklärten Unterstützern der Drei-Meere-Initiative gehören, dankte US-Präsident Donald Trump seinem rumänischen Amtskollegen in einem am Montagmorgen veröffentlichten Schreiben für die Ausrichtung des Gipfels und versicherte Rumänien und die restlichen Teilnehmerländer, dass die USA auch weiter ein „starker Partner und Verbündeter der Initiative“ bleiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*