Steaua-Aufgebot wird immer dünner

Erste Liga: Überraschungserfolge für Jassy und Rapid

Montag, 23. Februar 2015

Reichlich viele neue Übungsleiter saßen auf den Trainerbänken der Mannschaften beim Rückrundenauftakt der ersten rumänischen Fußballliga. Auch haushohe Überraschungen blieben nicht aus; doch dafür waren nicht unbedingt die „Neuen“ zuständig. Derbe Rückschläge im Kampf um den Klassenerhalt erhielten Hagis FC Viitorul und Oţelul Galatz. Aber auch Mannschaften mit Ansprüchen wie Tabellenführer Steaua Bukarest bzw. die mit vielen Vorschusslorbeeren umwobene Astra Giurgiu starteten mit Punktverlusten in den Frühling. Ab dem achten Platz abwärts sind alle Mannschaften abstiegsgefährdet – Kampf und Krampf wird wohl das Motto in der Rückrunde, wobei über so manchem Verein auch der Pleitegeier kreist.

Optisch gesehen versuchte es Constantin Gâlcă mit einem 3 – 5 – 2 gegen Rapid Bukarest, die sich ihrerseits mit Neuzugängen den Klassenerhalt sichern will. Die Prominentesten im Lager von Rapid sind der lange im Ausland spielende Kapitän Cristian Săpunaru und Daniel Niculae, sowie Trainer Cristian Pustai. Die weiteren Neuen im Kader sind meist unbekannte Namen, die ihren Wechsel noch bestätigen müssen. Im Lager des Meisters und Tabellenführers Steaua machen sich die Abgänge in der Winterpause und das Fehlen der nicht mehr berücksichtigten Spieler, die sich bisher weigerten, ihre im Sommer auslaufenden Verträge zu verlängern, bemerkbar. Sânmărtean, Szukala und Keşeru – eigentlich die Zentralachse des Steaua-Spiels – zog es im Winter in den arabischen Fußball. Dazu kommt, dass Torhüter Alauskis und Stammspieler Prepeliţă auf Geheiß von Vereinsboss Becali nicht mehr im Kader stehen werden. Gecov erzielte den einzigen Treffer der Partie in der 60. Spielminute. Rapid holte damit drei wichtige Zähler im Abstiegskampf, Steauas Vorsprung an der Tabellenspitze bleibt trotzdem erheblich.

Fatai bzw. Wellington waren die Männer des Tages in der Partie Astra Giurgiu - Concordia Chiajna. Sie schossen nicht nur die Treffer zum 2:2-Endstand, sondern erzielten auch je ein Tor in der Nachspielzeit. Wenig Auffälliges bei Astra Giurgiu, die unter Trainer Oleg Protasov kaum Fortschritte gemacht hat.

Aufgefallen sind an diesem 18. Spieltag jedoch der klare 3:0-Auswärtssieg von CSMS Jassy bei Viitorul und jener von ASA Neumarkt bei Uni Klausenburg. Kaum aus dem Rahmen fielen dafür das 1:0 von Petrolul gegen den FC Kronstadt, der 1:0-Erfolg von Dinamo Bukarest bei Oţelul Galatz und das 1:1-Heimunentschieden von Gaz Metan Mediasch gegen den FC Botoşani.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*