Sternschnuppen-Höhepunkt

Perseidensturm – ein Naturschauspiel am Himmel

Samstag, 11. August 2012

Bild: sxc.hu

Temeswar - Es ist wieder Zeit, am Abend Richtung Himmel zu schauen und Sternenschnuppen zu beobachten, denn das natürliche Schauspiel am Himmel bietet derzeit seine größte Vorführung. Die „Perseiden“ sind der Meteoritenschauer, der jährlich in der zweiten Hälfte des Monats August den Himmel durchquert und hat seinen Höhepunkt in der Nacht von Samstag auf Sonntag. In der Nacht vom 11. auf den 12. August kann man diese Erscheinung besonders gut sehen. Da der Meteoritensturm aus Richtung des Sternbilds „Perseus“ kommt, wird er „Perseidensturm“ genannt. Dies ist die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle. Die Perseiden sind der größte Meteoritenstrom des Jahres, also der Schwarm mit den meisten Sternschnuppen. Die Perseiden sind sehr schnell: Sie können in einer Sekunde bis zu 60 Kilometer weit fliegen. Dann gibt es die meisten Sternschnuppen: über hundert pro Stunde. Etwa zwischen 1.30 Uhr und 4 Uhr ist die Erde der Staubspur des Kometen am nächsten. Am besten beobachten kann man sie in der Zeit zwischen 22 Uhr abends und 4 Uhr morgens. Die Sternwarte Temeswar bietet ein besonderes Programm für Schaulustige. Bei klarem Himmel kann man die vielen Sternschnuppen auch ohne astronomische Instrumente beobachten. „Man muss ungefähr eine Stunde zum Himmel empor schauen, um Duzende von Meteoriten, vorzugsweise zwischen Mitternacht und Sonnenaufgang, zu sehen“, sagen Experten. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*