Sternwarte veranstaltet Filmabend

Dienstag, 06. August 2013

Temeswar – Die Temeswarer Sternwarte (Axente-Sever-Platz Nr. 1) veranstaltet am Mittwoch, dem 14. August, um 20 Uhr, ein interessantes Kinopicknick für alle Liebhaber der Sternkunde aus Temeswar. Mitorganisatoren dieses astronomischen Ereignisses in der Begastadt sind die Sternwarte Südeuropa, die Temeswarer Filiale der Rumänischen Akademie sowie die Temeswarer Astroklubs „Antares“ und „Altair“. Der Zugang zu diesem Abend mit karitativem Zweck erfolgt für alle Besucher mit Schulrequisiten, die vor Schulbeginn an 60 Kinder aus benachteiligten Familien des Stadtviertels Josefstadt verschenkt werden sollen. Gezeigt werden im Park der Sternwarte zwei europäische Dokumentarfilme über die Erforschung des Weltalls. Im Programm ist auch ein wissenschaftliches Symposium. Über die Geschichte und die Tätigkeit der Temeswarer Sternwarte wird Dr. Laszlo Farkas, wissenschaftlicher Forscher und Leiter dieses Forschungszentrums, referieren.

Hauptattraktion des abendfüllenden Filmabends werden selbstverständlich die beiden Dokumentarfilme sein, „Europa in Richtung Sterne“ (2012) und „Mit den Augen auf dem Himmel“ (2009) in der Regie des schwedischen Astronomen und Dokumentarfilmers  Lars Lindberg Christensen, Leiter des Unterrichtsdepartements im Rahmen der Sternwarte Südeuropa ESO, der bedeutendsten astronomischen Organisation Europas. Nach dem Filmvorführung werden alle Besucher eingeladen, den nächtlichen Sommerhimmel reihum durch das Teleskop der Sternwarte zu bewundern.
Die Temeswarer Sternwarte, inmitten des schönen Parks von 2,27 Hektar am Axente-Sever-Platz, wurde 1948 auf Initiative des Pädagogischen Instituts Temeswar errichtet. In dem zylinderförmigen Bau mit einer Kuppel von sechs Metern Durchmesser ist im Parterre ein Labor eingerichtet, im ersten Stock befindet sich das Teleskop Cassegrain mit Zeiss-Ausrüstungen. Das 1962 gegründete Forschungsinstitut – dazu gehört auch eine Fachbibliothek mit 400 Bänden– wird derzeit von der Temeswarer Zweigstelle der rumänischen Akademie verwaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*