Steuerbehörde hat Konten von TVR blockiert

Aufsichtsrat sucht nach Lösungen

Samstag, 26. Mai 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem die Steuerbehörde ANAF schon zu Wochenbeginn die laufenden Konten des öffentlichen Fernsehens TVR blockiert hat, wurde für gestern der Aufsichtsrat einberufen, um nach Lösungen zu suchen. 

Die Steuerbehörde ist der Ansicht, dass TVR seit 2005 und bis Ende 2011 genau 308.000.000 Lei Schulden an den Staatshaushalt angesammelt habe (TVR gibt aber nur 272.699.000 zu), diese Summen sollen stufenweise eingetrieben werden, bis dahin blieben die Konten gesperrt. Bezahlt würden nur die Gehälter der Angestellten (das sind 3372 Personen) und die Urheberrechte der Mitarbeiter.

Der Generaldirektor und Aufsichtsratsvorsitzende von TVR, Alexandru Lăzescu, hat Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass diese Schulden sich im Verlauf der Jahre angesammelt haben und dass er eine Umschichtung verlangt habe. Wenn es sich aber um eine politische Sache handle, so denke er nicht an seinen Rücktritt. Wenn ihn allerdings jemand aus politischen Gründen absetzen wolle, könne er das tun, falls er die Verantwortung dafür übernehme.

Fürs Erste seien durch die Kontenblockierung zwei Dinge in Gefahr: Die Widerspiegelung der Kampagne für die Lokalwahlen, was sowohl die Kandidaten als auch die Bürger schädige. Und zweitens die Übertragung der Fußballspiele der Europameisterschaft und die Widerspiegelung anderer Sportereignisse. Bei Filmen müsse man sich gegebenenfalls auf Wiederholungen beschränken.

Kommentare zu diesem Artikel

Christian, 28.05 2012, 20:48
Lirum larum Löffelstiel

Da der Sender TVR dem Rumänischen Staat gehört, pfändet sich dieser jetzt selber.

Viva Romania

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*