Stimmung durch Buntheit auch in Arad

Hunderte Sonnenschirme hängen über der Straße

Donnerstag, 14. August 2014

Die bunten Sonnenschirme waren ein Anziehungspunkt für zahlreiche Schaulustige in der Fußgängerzone der Temeswarer Innenstadt.
Foto: Zoltán Pázmány

Arad - Ultra-auffällig waren Hunderte von Sonnenschirmen in Regenbogenbuntheit, die Anfang des Sommers die Fußgängerzone rechter Hand der Staatsoper in Temeswar/Timişoara, in eine bunte und farbenprächtige Oase verwandelten. Zahlreiche Passanten ließen sich damals im Schatten der aufgehängten Sonnenschirme fotografieren und luden die Bilder im Internet hoch. Nun soll das auch in Arad passieren. Denn ab Mitte dieser Woche schmücken vielfarbige Sonnenschirme auch die Arader Meţianu-Straße. Die 400 Schirme wurden zum Anlass des Arader Stadtfestes montiert. Bis am 25. August werden die Schirme hier hängen. Dies ist eine Initiative der Stadt, in Zusammenarbeit mit dem Verein „Noi Re-Creăm“, der selbe Verein, der die ungewöhnliche Installation auch auf der Temeswarer Alba-Iulia-Straße im Raum des Eingangs zum Deutschen und Ungarischen Staatstheaters umsetzte.
Die Idee wurde von der portugiesischen Stadt Águeda übernommen. Dort sind die bunten Regenschirme in der Luft anlässlich des lokalen Agitaqueda- Kunstfestivals erstmals montiert worden. Mittlerweile wurde die Idee auch von anderen europäischen Städten übernommen.

Arad - Ultra-auffällig waren Hunderte von Sonnenschirmen in Regenbogenbuntheit, die Anfang des Sommers die Fußgängerzone rechter Hand der Staatsoper in Temeswar/Timi{oara, in eine bunte und farbenprächtige Oase verwandelten. Zahlreiche Passanten ließen sich damals im Schatten der aufgehängten Sonnenschirme fotografieren und luden die Bilder im Internet hoch.
Nun soll das auch in Arad passieren. Denn ab Mitte dieser Woche schmücken vielfarbige Sonnenschirme auch die Arader Me]ianu-Straße. Die 400 Schirme wurden zum Anlass des Arader Stadtfestes montiert. Bis am 25. August werden die Schirme hier hängen. Dies ist eine Initiative der Stadt, in Zusammenarbeit mit dem Verein „Noi Re-Cre²m“, der selbe Verein, der die ungewöhnliche Installation auch auf der Temeswarer Alba-Iulia-Straße im Raum des Eingangs zum Deutschen und Ungarischen Staatstheaters umsetzte.
Die Idee wurde von der portugiesischen Stadt Águeda übernommen. Dort sind die bunten Regenschirme in der Luft anlässlich des lokalen Agitaqueda- Kunstfestivals erstmals montiert worden. Mittlerweile wurde die Idee auch von anderen europäischen Städten übernommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*