Strafermittlungen gegen Ehefrau von Vizepremier Chiţoiu

Unternehmer Carabulea erneut im Visier der DNA

Donnerstag, 30. Januar 2014

Bukarest (ADZ) - Staatsanwälte der Antikorruptionsbehörde DNA haben am Dienstag Strafermittlungen gegen Laura Chiţoiu, Ehefrau des Vizepremiers und Finanzministers Daniel Chiţoiu, eingeleitet. Die als Ressortleiterin bei der Finanzaufsicht ASF beschäftigte Gattin des liberalen Amtsträgers steht im Verdacht des Amtsmissbrauchs. Sie soll einen Bewerbungswettbewerb für den Posten des Generaldirektors bei der zur Unternehmensgruppe des Hermannstädters Ilie Carabulea gehörenden Versicherungsgesellschaft „Carpatica“ getürkt haben, um die Stelle mit einer bevorzugten Bewerberin zu besetzen.

Dafür soll sie das Datum der Vorstellungsgespräche vorverlegt und die Zusammensetzung der Evaluierungskommission verändert haben. Hauptverdächtige im Großkorruptionsfall, der bis in die Finanzaufsicht des Landes reicht, sind der umstrittene Unternehmer Ilie Carabulea, Ex-Carpatica Asig-Manager Marian Mîrzac sowie Ex-Verwaltungsratsmitglied Radu Mustăţea. Ihnen legt die DNA zur Last, sich zu einer „kriminellen Vereinigung“ zusammengeschlossen zu haben, um sich durch „Einflussnahme, Bestechung und Falschangaben“ Vorteile zu verschaffen. Carabulea und Co. wurden am Dienstag festgenommen und sollten am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden, da die DNA U-Haft für die drei fordert. Carabulea war bereits 2012 wegen Korruptionsdelikten zu einer eineinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 01.02 2014, 00:32
"...um die Stelle mit einer bevorzugten Bewerberin zu besetzen.... " .
So arbeiten diese Seilschaften; eigentlich ist es wirklich nicht verwunderlich daß das Land sich in einer solchen Verfassung befindet. Das erinnert an Würgeschlangen.
Manfred, 31.01 2014, 15:03
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!Und der Ehemann ahnt nichts vom unchristlichen Treiben seiner Gemahlin???

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*