Strafverfolgung gegen acht Personen in Nana

Samstag, 07. Juni 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Generalstaatsanwaltschaft hat die Strafverfolgung gegen acht Personen in der Gemeinde Nana (Kreis Călăraşi) aufgenommen, darunter gegen den Bürgermeister Gheorghe Dobre. Die Beschuldigten sind Mitglieder der Bodenkommission und haben durch Amtsmissbrauch und Fälschungen Grundstücke ihren Verwandten und Bekannten zugesprochen. Diese Gesetzwidrigkeiten beziehen sich auf 60 Hektar. Die Unstimmigkeiten sind zuerst von der Kontrollkommission der Regierung entdeckt worden. Einige der Beschuldigten hatten ihre Grundstücke 2009 an die italienische Firma Berfige SRL verkauft. Von dieser Firma hat Ioana Băsescu, die älteste Tochter des Präsidenten, die Flächen im September 2013 erworben.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 08.06 2014, 23:56
sraffa!Ich wiegele gar nichts ababer ich habe ein Problem damit wenn Menschen für nicht selbstverantwortbare probleme verantwortlich gemacht werden.Wer hat sich z.B. darüber aufgeregt,das die Italiener die Grundstücke von den Ex-Kommunisten gekauft haben...`?
Sraffa, 08.06 2014, 19:16
@Manfred: Wenn man einen nicht unbeträchtlichen Teil seines eigenen Vermögens in den Erwerb von Immobilien in einem Land steckt, welches keine Grundbuchtradition wie D aufweist und außerdem von Dutzenden Beratern und Informationsstellen umgeben ist sollte man schon wissen wie dort angebliches "Eigentum" zustande gekommen ist. Die gekauften Grundstücke scheinen eben zum Teil Diebesgut /Hehlerware : Ob man daran echtes Eigentum erwerben kann werden Europäische Gerichte beantworten müssen.
Manfred , warum wiegeln Sie das ab ? Es geht hier doch nicht um Kirschen an der Strassenbahnhaltestelle .
Manfred, 08.06 2014, 15:43
Alles was Recht ist,sraffa,bei Ihnen kommt mal wieder der Haß auf Basescu durch!Soll er vielleicht noch bei jedem Einkauf oder Essen prüfen lassen,ob der Verkäufer(Wirt)alle Waren regulär gekauft hat...
In diesem Fall stehen die Schuldigen wohl zweifelsfrei fest!
Sraffa, 08.06 2014, 10:07
Wer über derartig gute Informationsquellen verfügt wie Basescu kann hinterher nicht einfach behaupten der Erwerb des Landes sei in gutem Glauben erfolgt. Das sollte weiter verfolgt werden.
Manfred, 07.06 2014, 20:01
Alles wie gehabt!Amtsmißbrauch von Seiten der Lokalbarone...Und der übernächste Käufer soll in die Verantwortung genommen werden!!!Ist da noch irgend jemand ganz dicht?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*