Straßen statt Verkehrskontrolle

Ein Projekt des Integrierten Stadtentwicklungsplanes wurde getauscht

Dienstag, 09. Oktober 2012

Hermannstadt - Zu den Projekten, die im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungsplanes mit EU-Mitteln umgesetzt werden sollten, gehörte auch das Einführen eines Kontroll- und Managementsystems für den Verkehr. Ein solches sei nach den Regelungen der letzten Monate anhand von Kreiseln nicht mehr notwendig, sagte Bürgermeister Klaus Johannis. Diese Tatsache sahen auch die Repräsentanten der Entwicklungsagentur der Region Zentrum und Entwicklungsminister Eduard Hellvig ein, die mit einer Projektänderung einverstanden waren.  

Am Montag vergangener Woche habe er mit dem Entwicklungsminister in Bukarest darüber gesprochen, das letzte der insgesamt acht Projekte des Stadtentwicklungsplanes auszutauschen, erklärte Johannis kürzlich auf der Pressekonferenz. Nachdem in zahlreichen Kreuzungen auf die Ampelschaltungen verzichtet wurde, ist das Einführen eines Verkehrskontrollsystems nicht mehr sinnvoll, weil es auf Grund der Ampelschaltungen funktioniert. Statt dessen wurde das Sanieren weiterer vier Straßen als Ersatzprojekt vorgeschlagen und auch angenommen. Es handelt sich um die Hammersdorfer Straße/Str. Guşteriţei, sowie die Măgheranu-lui-Straße auf der Konradwiese und sodann der Straßen Macaralei und Oţelarilor im Lazarett-Viertel.

Der Integrierte Stadtentwicklungsplan war 2010 bei ADR Zentrum eingereicht worden, um Mittel aus der Prioritätsachse 1 des Operationellen Regionalen Programms zu beantragen. Vorrangig waren dabei die Projekte zur Modernisierung der Schmiedgasse/Str. Faurului, der Saggasse/Str. Turnului und des Fischmarktes, der Elisabethgasse/Str. 9 Mai und der Burgergasse/Str. Ocnei in der Unterstadt, mit deren Umsetzen begonnen wurde. Bereits gearbeitet wird desgleichen an der Sanierung des Reha-Zentrums für Kinder mit Behinderungen (in der Aleea Streiu). Auf die Unterzeichnung wartet das Vorhaben zum Bau des Viaduktes zwischen der Kleinscheuernerstraße/Calea Şurii Mici und der Kogălniceanu-Straße. Für die Projekte des Integrierten Stadtentwicklungsplans stehen Hermannstadt/Sibiu insgesamt 14,86 Millionen Euro zur Verfügung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*