Straßenarbeiten in Hammersdorf

Ein Teil der Straße ist bis Jahresende gesperrt

Montag, 23. März 2015

Hermannstadt – Die Modernisierungsarbeiten an der Hammersdorfer Straße/Calea Guşteriţei hat das Hermannstädter Bürgermeisteramt am gestrigen Montag begonnen. Die Arbeiten sind Teil eines Projektes,welches aus europäischen Töpfen finanziert wird und auch die Straßen Oţelarilor, Macaralei und Măgheranului umfasst.

Das Vorhaben sieht die Modernisierung der Hammersdorfer Straße vom Kreisverkehr an der Balan]a-Fabrik  bis zur Brücke der Umfahrungsstraße am Zibin/Cibin vor, auf einer Strecke, die rund einen Kilometer misst. Der verbleibende Teil dieser Straße wurde bereits im Rahmen eines älteren Projektes saniert.

Die Arbeiten im Gesamtwert von rund 6,5 Millionen Lei (mit Mehrwertsteuer) umfassen die Modernisierung des Trink- und Abwassersystems, der Fahrbahn und der Gehsteige, die Schaffung neuer Parkplätze sowie je einer Fahrradspur per Fahrtrichtung. Auf diesem Abschnitt der Straße ist auch die Modernisierung des Straßenbeleuchtungssystems vorgesehen.

Das Firmenkonsortium Geiger Transilvania – S.C. Construcţii S.A. - S.C. Universal Business S.A. hat am Montag mit der Sanierung des Abschnittes zwischen der Brücke der Umfahrungsstraße und der Ana-Ipătescu-Straße begonnen. Um die Straßenarbeiten ungestört verlaufen zu lassen, ist dieser Teil der Hammersdorfer Straße für den öffentlichen Verkehr bis Jahresende gesperrt. In einer ersten Etappe werden die Arbeiten am Wasser- und Abwassernetz sowie an weiteren Versorgungsleitungen durchgeführt, wonach die Modernisierung der Fahrbahn erfolgen soll.

Für die Dauer des Fahrverbotes auf dem sich in Arbeit befindlichen Abschnitts hat die Verkehrskommission des Rathauses dessen Umfahrung über die Viitorului-Straße sowie die umliegenden Nebenstraßen genehmigt. Die öffentlichen Verkehrsmittel der Linien 10, 2, 118 und 115 werden bis zur Beendigung der Arbeiten eine andere Route befahren und beim Kreisverkehr an der Balan]a-Fabrik halten. Weitere Informationen können die Fahrgäste bei der Internetadresse www.tursib.ro/news erfahren. Die abgeänderten Fahrpläne können an den betroffenen Haltestellen eingesehen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*