Straßenbahn erneut zum spannenden Theatersaal umfunktioniert

Mittwoch, 11. Juli 2018

Hermannstadt - Im Andenken an den 1995 im jungen Alter von 36 Jahren verstorbenen Lyriker Cristian Popescu haben Regisseur Gavriil Pinte und das Ensemble des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt/Sibiu (TNRS) beschlossen, die Vorstellungen der Inszenierung „Un tramvai numit Popescu“ (Eine Trambahn namens Popescu) nach einer fünfjährigen Ruhepause derselben wiederaufzunehmen. In den Waggons der Straßenbahn, die entlang des Jungen Waldes/Dumbrava Sibiului auf der Strecke Hermannstadt-Rășinari hin und zurück verkehrt, wird heuer die genannte Inszenierung sechsmal aufgeführt. Die erste Vorstellung findet am morgigen Donnerstag, dem 12. Juli, abends um 19 Uhr, der Abfahrtszeit von der Station Hermannstädter Zoo, statt, und hält vielschichtige Rückschau auf das Lebenswerk des Dichters Cristian Popescu, der während der ersten Jahre der Nachwendezeit Rumäniens in Bukarester Literaturkreisen als hoch angesehener Referent gehandelt worden war.

Gavriil Pinte hatte Cristian Popescu persönlich gekannt und sich von diesem zur Umsetzung jener publikumsnahen Theaterinszenierung überreden lassen, die in den Monaten Juli und September 2018 erneut in der Straßenbahn auf der Route Hermannstadt-Rășinari zu erleben ist und wiederholte Zustimmung auf Zuschauerseite bezwecken möchte. Die Besetzung der Inszenierung „Un tramvai numit Popescu“ verzeichnet die Namen bekannter lokaler Schauspieler wie Florin Coșulet, Dana Taloș, Diana Văcaru Lazăr und Cătălin Neghină. Der Aufführung am Donnerstag, dem 12. Juli, folgen weitere Vorstellungen am 15., 22. und 29. Juli, sowie am 2. und 9. September, alle um jeweils 13 Uhr. Eintrittskarten sind an der Kasse des TNRS und online über die Homepage www.tnrs.ro erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*