Straßensanierung und Spielplatz

Hermannstädter Rathaus unterzeichnete Finanzierungsvertrag für Arbeiten im Ziegelei-Viertel

Freitag, 19. April 2013

Das Quartier, das von der Cuptorului-Straße geteilt wird, soll mit EU-Mitteln aufgewertet werden. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen plant das Hermannstädter Rathaus im Ziegelei-Viertel/Ţiglari. Die Arbeiten im Wert von 4,2 Millionen Lei (inkl. MwSt.) umfassen Straßensanierungen, die Erneuerung von Versorgungsleitungen sowie den Bau eines Spielplatzes. Finanziert wird das Projekt mit Fördermitteln der Europäischen Union, den entsprechenden Vertrag unterzeichneten Vertreter des Rathauses und der Agentur für Regionale Entwicklung in der Zentrumsregion bereits am 12. April, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte. 

Das Vorhaben gehört zu einem Projekt mit dem Titel „Modernisierung des öffentlichen Raums im Ziegelei-Viertel (Str. Cuptorului)“ und ist Bestandteil des Integrierten Plans für die städtische Entwicklung (PIDU). Im Rahmen von PIDU handelt es sich um das siebte Einzelvorhaben, dass die Stadtverwaltung umsetzt. In den vergangenen Monaten begann bereits die Umsetzung weiterer Projekte, beispielsweise Modernisierungsarbeiten in der historischen Unterstadt oder die Sanierung von sozialen Einrichtungen.

Das betroffene Areal des Ziegelei-Viertel befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bindersees/Lacul Binder. Zunächst werden laut Stadtverwaltung die Wasser- und Abwasserleitungen sowie die Regenentwässerung erneuert. Im Anschluss folgt die Sanierung der Str. Cuptorului, wobei 100 Parkplätze angelegt werden. Im Zuge der Arbeiten wird auf dieser Straße sowie auf den Parallstraßen Oslo und Ţiglari die Beleuchtung modernisiert. Auf einem 780 Qudratmeter großen, unbebauten Grundstück an der Str. Cuptorului soll ein Spielplatz angelegt werden.

Von den Projektkosten trägt die Stadt selbst 84.000 Lei, mit 4,12 Millionen Lei kommt der Hauptteil der Finanzierung aus EU-Mitteln. Das Projekt wurde im Rahmen des Operationellen Programms auf der Prioritätsachse 1 zur „Unterstützung der nachhaltigen städtischen Entwicklung – städtische Wachstumspole“ eingereicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*