Streik der Eisenbahner: 278 Züge standen still

Donnerstag, 24. April 2014

Bukarest (ADZ) - Die Mitarbeiter der Bahn haben am Mittwochmorgen die Arbeit zwei Stunden lang spontan niedergelegt. Der Warnstreik, bei dem 278 Züge landesweit stillstanden, ist die erste Aktion der Eisenbahner in diesem Jahr. Der kollektive Arbeitsvertrag ist vor fünf Tagen ausgelaufen, außerdem fordern diese zehn Prozent mehr Lohn. Gheorghe Frăţică, der Vorsitzende einer der Gewerkschaftsföderationen der CFR-Belegschaft, erklärte, dass der Streik als Warnung für den CFR-Vorstand und das Verkehrsministerium gelte, da die Verhandlungen des neuen kollektiven Arbeitsvertrags gescheitert sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*