Streiks bei Lufthansa und israelischen Airlines führen zu Flugausfällen in Bukarest

Dienstag, 23. April 2013

Bukarest - Am Montag hat ein deutschlandweiter Warnstreik bei der Fluggesellschaft Lufthansa zu massiven Behinderungen und Verspätungen für Passagiere geführt. Von 1720 geplanten Abflügen in Deutschland sollten nach Informationen von Montagmorgen der Nachrichtenagentur dpa nur 32 starten. Betroffen war auch der Flughafen „Henri Coandă“ in Bukarest, wo 18 Flüge von oder nach Frankfurt am Main, München, Berlin und Düsseldorf ausfielen. Zum Warnstreik aufgerufen hatte die Gewerkschaft Verdi, die im Tarifkonflikt mit Lufthansa 5,2 Prozent mehr Geld und Jobgarantien für rund 33.000 Angestellte fordert. Ebenfalls ausgesetzt sind seit dem 21. April auf unbestimmte Zeit die Flüge Bukarest – Tel Aviv. Die israelischen Airlines  El Al, Arkia und Israir sind aufgrund der Billigung eines Billigflugabkommens zwischen der EU und Israel in den Streik getreten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*