Strompreise steigen ab Januar um zehn Prozent

Höhere Lieferpreise der Stromerzeuger genehmigt

Samstag, 22. Dezember 2012

Bukarest (ADZ) - Die regulierten Strompreise steigen ab 1. Januar um rund 10 Prozent. Die Teuerung gilt für Haushalte und öffentliche Institutionen. Wie die Nationale Regulierungsbehörde für den Energiebereich (ANRE) mitteilte, hat sie eine Erhöhung der Lieferpreise der Stromproduzenten genehmigt, die sich auf den Endverbraucherpreis mit 6 Prozent auswirken. Weitere vier Prozentpunkte der Teuerung macht die Beteiligung der Bevölkerung an der Staatshilfe für die Stromproduzenten aus dem Bereich erneuerbare Energien aus.

Für eine monatliche Stromrechnung für 100 Kilowattstunden, die bislang 40 Lei betragen hat, wird ein Haushalt beispielsweise ab Januar 4 Lei mehr zahlen müssen, sagte der ANRE-Vorsitzende Nicolae Havriletz.
Die Regulierungsbehörde habe diese Teuerung genehmigt, um den steigenden Produktionskosten der Stromerzeuger auch aus den vergangenen Jahren Rechnung zu tragen. Nuclearelectrica verkauft somit ab 1. Januar 2013 eine Megawattstunde Strom um 142 Lei (bislang 121 Lei), bei Hidroelectrica sind es 125 Lei (von 71 Lei), beim Energiekomplex Oltenia 190 Lei (von 172 Lei). Der Energiekomplex Hunedoara verkauft ab nächstem Jahr den Strom mit 271 Lei je MWh und Petrom um 169 Lei (aus seinem neuen gasbetriebenen Kraftwerk in Brazi). Der regulierte Strompreis  wurde auf einen Durchschnitt von 175,5  Lei die Megawattstunde angehoben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*