Studenten verlangen mehr Geld für Bildung

Kundgebungen in allen Hochschulzentren

Freitag, 15. November 2013

„6 % für Bildung“ konnte man auf den Bannern lesen, die Beteiligung derBukarester Studenten am Protest war jedoch mäßig.
Foto:Mediafax

Bukarest (Mediafax/ADZ) - In sämtlichen Hochschulzentren waren Mittwoch Kundgebungen der Studenten angesetzt, wobei hauptsächlich die Zuwendung von sechs Prozent des BIP für Bildung gefordert wurde.

In Bukarest hatten sich 300 Studenten beim Brunnen auf dem Universitätsplatz versammelt, von dort gingen sie auf dem Gehsteig in Richtung Victoria-Platz. Bei der Akademie für Wirtschaftswissenschaften (ASE) hielten sie an und begaben sich ins Gebäude, um weitere Kommilitonen aufzufordern, sich ihnen anzuschließen. Ähnlich wenig erfolgreiche Versuche hatten sie auch in anderen Hochschulen unternommen. Beim Victoria-Platz haben einige Studenten für eine halbe Stunde den Verkehr auf der Kiseleff-Chaussee blockiert

.Die letzte Etappe des Protestes fand beim Bildungsministerium auf der Berthelot-Straße statt. Der delegierte Minister für Hochschulwesen, Mihnea Costoiu, empfing Vertreter der Studenten und sagte ihnen, dass versucht wird, die finanzielle Lage des Bildungswesens zu verbessern. Mit dem Finanzministerium würde verhandelt, dass im Haushalt 2014 die Zuwendungen um mehr als 0,5 Prozent des BIP erhöht werden. Auch sollen die Bedingungen in Studentenheimen und Mensen verbessert werden. Der Vorsitzende der Nationalen Allianz der Studentenorganisationen, Mihai Dragoş, kündigte an, dass die Studentenproteste notfalls fortgesetzt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*