Studie: Hoffnung auf bessere Jahre in Rumänien

GfK warnt vor weiterer Verzögerung der Privatisierungen

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Bukarest (ADZ) - Die Erwartungen der Rumänen für dieses Jahr bezüglich Wirtschaftsaufschwung, des Konsumverhaltens sowie die etwas höheren Einkommen im dritten Quartal verglichen mit dem zweiten Quartal haben sich leicht verbessert, meldet die Nachrichtenagentur Mediafax unter Berufung auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung GfK. So hat sich zum Beispiel der Indikator für den Zustand der Wirtschaft im dritten Quartal um 4,6 Punkte auf minus 11,5 Punkte verbessert (2. Quartal minus 16,1 Punkte), beim Konsumverhalten stieg er ebenfalls leicht an von minus 22,5 Punkte auf minus 21,1 Punkte.

Für das Jahr 2013 prognostizieren alle Experten einen leichten Aufschwung der rumänischen Wirtschaft. Die Aussichten schwanken zwischen einem Leistungsplus der Wirtschaft von 1,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und 2,0 BIP-Prozent, heißt es weiter. Für die darauffolgenden Jahre 2014 bis 2016 liegen die Aussichten der Wirtschaft zwischen einem Leistungsplus von 2,7 BIP-Prozent und 4,3 BIP-Prozent.
Die GfK-Experten warnen allerdings auch davor, dass weitere Reformen in Rumänien notwendig sind, um langfristig mit den anderen europäischen Ländern Schritt halten zu können. Zu viele Gesellschaften sind noch im Staatsbesitz, und die Hoffnung auf eine Privatisierung wurde mehrmals enttäuscht, hauptsächlich in der Chemieindustrie, im Bergbau und dem Transportwesen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*