Studie: Schwarzmarkt bei Zigaretten sinkt auf 11,8 Prozent

Dienstag, 27. August 2013

Bukarest (ADZ) - Einer Studie zufolge ist der Schwarzmarktanteil am Zigarettenmarkt in Rumänien im Juli auf 11,8 Prozent zurückgegangen. Im Mai lag dieser noch bei 12,6 Prozent, während über die letzten eineinhalb Jahre rund 13 Prozent der in Rumänien verkauften Zigaretten Schmuggelware waren. Das Unternehmen Novel Research, welches die Studie durchgeführt hat, gab bekannt, dass im Westen des Landes der Zigarettenschmuggel bedeutend zurückgegangen ist und zum ersten Mal in fünf Jahren im Nordosten Rumäniens der Schwarzmarkt mit 26 Prozent den größten Anteil am Zigarettenmarkt hat. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Westregion mit 24,4 Prozent und der Nordwesten mit 13,5 Prozent.

Rund 50 Prozent der geschmuggelten Zigaretten stammen aus der Republik Moldau und der Ukraine, während die Schmuggelware aus Serbien auf 8,9 Prozent zurückgegangen ist. Der Studie zufolge machen 34,9 Prozent des Schwarzmarktes billige Zigarettenmarken aus, die nicht den großen Produzenten angehören, sogenannte „Cheap Whites“, 4,2 Prozent der Schmuggelware ist als „Duty Free“ markiert, stammt aber nicht zwingend aus Duty-Free-Läden.
Der rumänische Staat hat im vergangenen Jahr über drei Milliarden Euro aus dem Zigarettenverkauf eingenommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*