Süd-Abschnitt der Umgehungsstraße im Visier

Ausschreibung soll bald veranstaltet werden

Freitag, 31. März 2017

Temeswar – Die Ausschreibung zur Bestimmung eines Bauherrn für den südlichen Abschnitt der Temeswarer Umgehungsstraße könnte in Kürze beginnen. Die Landesgesellschaft für die Verwaltung der Verkehrsinfrastruktur (CNAIR) hat die diesbezügliche Dokumentation an die Landesbehörde für Öffentliche Beschaffung (ANAP) geschickt, heißt es in einer Pressemitteilung von CNAIR. Die Ankündigung machte auch der Temescher Kreisratsvorsitzende Călin Dobra auf einer Tagung des Kreisrats. Gleichzeitig wurde auch die Dokumentation für einen 11,5 Kilometer langen Abschnitt der Bukarester Umgehungsstraße eingereicht, hieß es in der Pressemitteilung weiter. Der Teil der Umgehungsstraße im Süden der Stadt Temeswar ist über 25 Kilometer lang. Durch den Bau dieser Strecke soll der Durchgangsverkehr von der Nationalstraße DN 59 aus Stamora Moraviţa (rumänisch-serbische Grenze) in Richtung Landesinneres bzw. über die Autobahn nach Arad und weiter nach Ungarn verflüssigt werden. Vor einigen Monaten wurde die technische Dokumentation für dieses Bauvorhaben überprüft und erneuert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*