Südamerikanische Musik

Mittwoch, 21. Januar 2015

Temeswar – Unter dem Stab des argentinischen Dirigenten Ramiro Arista werden die Temeswarer Philharmoniker am Freitag, dem 23. Januar, eine Reihe von Werken südamerikanischer Komponisten interpretieren. Das Konzert findet ab 19 Uhr im Saal der Temeswarer Philharmonie „Banatul“ statt. Es beginnt mit der Fuge von Aldemaro Romero, einem Komponisten aus Venezuela, der auch Pianist und Dirigent gewesen ist. Der erste Teil seiner „Suite für ein Streichorchester“ wird ebenfalls am Freitag erklingen. Aldemaro Romero, der zwischen 1928 und 2007 gelebt hat, war auf beiden amerikanischen Kontinenten bekannt. José Bragato ist der zweite Komponist, der mit seinem Werk „Graciela de Buenos Aires“, einem „symphonischen Tango“, präsent sein wird. Das Cello-Solo übernimmt Alexandra Gu]u.
Ein südamerikanischer Abend in der Philharmonie ist ohne Astor Piazzolla unvorstellbar. Fünf seiner Tangos werden dargeboten: „Le Grand Tango“, „Fuga y Misterio“, „Calambre“, „Adios Nonino“ und „Tres minutos con la realidad“. Als Solistin tritt ebenfalls Alexandra Guţu auf. Zum Schluss wird die „Misa Criolla“ des argentinischen Komponisten Ariel Ramírez von dem Chor „Ion Românu“ und den Temeswarer Philharmonikern interpretiert. Solist ist der Tenor Remus Alăzăroaie.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*