Symposium für bildende Künste und Literatur in Wolfsberg

Mittwoch, 01. Juli 2015

Temeswar – Mit einem Cello-Konzert, einer Ausstellung und vier Buchvorstellungen spricht „Arthouse Wolfsberg/Gărâna“ das kunstliebende Publikum in diesem Jahr an. Zum sechsten Mal organisiert „Arthouse“, dessen Herz Elisabeth und Hartwig Ochsenfeld sind, ein internationales Symposium für bildende Künste und Literatur, das zwischen dem 4. und 12. Juli in Wolfsberg stattfinden soll.  Am Samstag, dem 11. Juli, wird „Arthouse Wolfsberg“ seine Tore für die Kunstliebhaber öffnen, die zwischen 11 und 17 Uhr eingeladen sind, um die Produktionen, der an dem Symposium teilnehmenden Künstler zu bewundern. Um 15 Uhr können die Gäste einem Cello-Konzert, das von Alexandra Guţu dargeboten wird, beiwohnen.

Dieselben Kunstwerke können anschließend ab Mittwoch, dem 15. Juli, auch in der Temeswarer Pygmalion-Galerie (Haus der Künste, Bischof Augustin-Pacha-Straße Nr 8) bewundert werden. Am Mittwochabend um 19 Uhr eröffnet der Schriftsteller Robert Şerban die Ausstellung in Temeswar/Timişoara, die unter dem Titel „Keep Calm and Call the Wolf (Bleib ruhig und ruf den Wolf) organisiert wird. Das Symposium verbindet die bildenden Künste mit der Literatur. Insgesamt vier Bücher sollen vorgestellt werden. Es handelt sich dabei um Ana Bartons „Prospect de femeie (Frauenperspektive)“ und „Mamifer (Säugetier)“ sowie Petronela Rotars „Alive“ und „O să mă ştii de undeva“ (Du wirst mich von irgendwo kennen). Das Publikum wird die beiden Schriftstellerinnen am Donnerstag, dem 16. Juli, um 19 Uhr im Haus der Künste und am Samstag, dem 18. Juli, um 20 Uhr im Haus Fikl in Socolari 190, Kreis Karasch-Severin, erleben können. Es handelt sich dabei um das Haus des Temeswarer Künstlers Gheorghe Fikl. Die Bücher werden von Tania Ţunaş und Robert Şerban vorgestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*