Syrischer Geschäftsmann verhaftet

Steuerhinterziehung von vier Millionen Euro

Donnerstag, 09. Juni 2016

Temeswar - Der in der Begastadt bekannte syrische Geschäftsmann Waari Ghessan wurde von der DIICOT-Staatsanwaltschaft direkt in seiner Villa in der Temeswarer Randgemeinde Giroda verhaftet. Nach ersten Schätzungen der Staatsanwaltschaft hätte der Unternehmer gemeinsam mit weiteren 19 Komplizen aus mehreren Landkreisen dem Staatshaushalt durch kontinuierliche Steuerhinterziehung einen Schaden von zirka vier Millionen Euro zugefügt. Im Rahmen einer Großaktion haben Einsatzteams von DIICOT in diesem Fall zwanzig Hausdurchsuchungen in den Kreisen Temesch, Bihor, Mehedinţi und Dolj in mehreren Häusern und Wohnungen sowie Firmensitzen durchgeführt. Laut ersten Bekanntmachungen der Staatsanwaltschaft hätte der Temeswarer Geschäftsmann im Laufe der Jahre mit seinen Komplizen aus der Westregion eine gut organisierte Verbrechergruppe zwecks Steuerhinterziehung gebildet und geleitet.

Der 55jährige Unternehmer war etliche Jahre Freund und Geschäftspartner des Millionärs und umstrittenen Unternehmers Georgică Cornu, im Banat auch „Asphaltkönig“ genannt, nun ebenfalls wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche angeklagt. Untersucht werden derzeit sämtliche von Ghessan durch seine Firma TIOSS Commerce GmBH in den letzten Jahren abgewickelten Geschäfte. Bekanntlich hatte Ghessan 2002 im Kreis Temesch auch die ersten Läden des Typs „Economat“ gegründet. Wie sich später herausstellte, wurde diese Ladenkette ohne die vorgeschriebene gesetzliche Versteigerung ins Leben gerufen. 2003 gab es schon 30 dieser Läden im Landkreis Temesch, die sich bei der Kundschaft, vor allem Rentner und Personen mit kleinerer Kaufkraft, wegen den kleineren Preisen (etwa 10 Prozent unter dem durchschnittlichen Ladenpreis) großer Beliebtheit erfreuten. Ghessan nutzte diese Läden jedoch, um gesetzwidrig allerhand Waren, darunter auch die von seiner Firma produzierten Fruchtsäfte „Tioss“ sowie Mineralwasser, zu verkaufen und vor allem, um unter diesem Deckmantel die Steuern an den rumänischen Staat zu hinterziehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*