Tabellenführer nimmt Poli auseinander

Schlammschlacht in Neumarkt / Steaua weiterhin schwerfällig

Montag, 27. Februar 2017

„Gerupft“ sei seine Mannschaft vom Auswärtsspiel bei Viitorul Konstanza zurückgekehrt. So beschrieb Trainer Ionuţ Popa die 0:5-Niederlage des ACS Poli Temeswar beim Tabellenführer der ersten rumänischen Fußballliga. Das Fehlen von Leistungsträgern wie Cânu, Bărbuţ, Doman und Pedro Henrique, ließ der Coach keinesfalls als Ausrede für die hohe Niederlage gelten, sondern erwähnte sie bloß am Rande. Allerdings so, dass es jeder mitbekommen konnte. Schon in der ersten halben Stunde sorgte Vlad Morar mit einem Hattrick für klare Verhältnisse. Fünf Minuten später erhöhte Aurelian Chiţu auf 4:0 und Florinel Coman stellte kurz nach dem Seitenwechsel den Endstand her.

Mit diesem Sieg bleibt die Hagi-Truppe unangefochtener Spitzenreiter und konnte in dieser vorletzten Runde der regulären Saison ihren Vorsprung sogar ausbauen, denn weder Steaua Bukarest, noch CSU Craiova oder Gaz Metan Mediasch konnten ihre Spiele gewinnen. Steaua Bukarest und Mediasch trennten sich am Sonntagabend mit 1:1, Craiova unterlag bei Dinamo Bukarest schon am Samstag mit 2:1. Einen Tag nach der Enttäuschung um die Steaua-Treffen, blieb die Mannschaft auch auf dem Rasen blass. Winterneuzugang Denis Alibec (30.) brachte Steaua in Führung, nach der Pause glich der Österreicher Daniel Sikorski (54.) zum 1:1 aus. Eigentlich sollten am Samstag tausende Steaua-Fans im ganzen Land auf den Straßen ihre Sympathie für die Mannschaft von Gigi Becali bekunden, tatsächlich trafen sich nur einige Dutzend - in Kronstadt 10 Personen, in Hermannstadt 7 und in Jassy 14.

Dinamo Bukarest gelang im zweiten Spiel unter Trainer Cosmin Contra der zweite Sieg. Genau wie in der vergangenen Woche gegen Boto{ani gewann Dinamo auch dieses Mal knapp, doch der Einzug in die Play-Off-Runde wird nun immer wahrscheinlicher. Stürmer Adam Nemec (5., 14.) erzielte noch in der ersten Viertelstunde die beiden Treffer seiner Mannschaft, Gustavo (73.) konnte im letzten Drittel der Partie nur noch auf 1:2 verkürzen. In den beiden Partien, in denen es ausschließlich um eine halbwegs akzeptable Platzierung in der Abstiegszone ging, trennten sich der FC Botoşani und Pandurii Târgu Jiu 3:1 und ASA Neumarkt spielte 0:0 gegen den FC Voluntari. Für Neumarkt war dies der zweite Punktgewinn im neuen Jahr. Schon im Heimspiel gegen Temeswar spielte die Mannschaft, auf einem Rasen, der mehr einem Acker glich, 0:0-Unentschieden. Auf den ersten Torerfolg im Jahr 2017 wartet der Tabellenletzte allerdings weiterhin. Gestern Abend traf Concordia Chiajna auf Astra Giurgiu und Politehnica Jassy empfing CFR Klausenburg.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*