Tabellenführer Steaua aus dem Sattel gehoben

Fußball-Oberhaus: Überraschungen noch und noch

Donnerstag, 30. April 2015

Vom Renommee der Mannschaften her darf das 1:0 von ASA Neumakt bei Steaua Bukarest ruhig als Überraschung gelten, was die letzten Resultate betrifft, ist das längst nicht mehr der Fall. Seit 13 Spielen ist Neumarkt ungeschlagen und setzt seinen Marsch in Richtung erster Titel in der Fußballgeschichte der nordsiebenbürgischen Stadt fort, während Steaua Bukarest seit Wochen nur noch vom Vorsprung aus der Hinrunde zehrte. Fünf Runden vor Saisonschluss der Ersten Rumänischen Fußballliga hat Neumarkt nun zwei Punkte Vorsprung auf Steaua. Im ASA-Lager bleibt man jedoch bescheiden: „Es kommen fünf Spiele auf uns zu, in denen wir uns so gut wie keine Patzer erlauben dürfen“, sagte nach dem Spiel in der Bukarester Nationalarena der ASA-Geschäftsführer Narcis Răducan. Das einzige Tor der Partie erzielte Altstar Ianis Zicu in der 37.Spielminute.

Ebenfalls überraschend ging die Partie FC Viitorul – Uni Klausenburg aus. Das 1:1 hätten wohl auch nicht allzu viele in den Wettbüros getippt, aber beide Mannschaften haben in dieser Saison gezeigt, dass sie durchaus für Überraschungen gut sind – sowohl positive als auch negative. Die Überraschung des Spieltages kam jedoch in Südrumänien zustande, wo die meist sicher stehende CSU Craiova zu Hause gegen den FC Kronstadt, eine der am schwächsten besetzten Mannschaften der Liga, unterlag. Bencun schoss den Treffer der Kronstädter, die sich damit erneut berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen können.

Nicht zuletzt gehören kuriose Resultate am laufenden Band in der ersten rumänischen Liga zum Tagesgeschehen. Die einen ordnen dies den Launen der oft monatelang auf ihre Gehälter wartenden Spieler zu, die Argwöhnischen vermuten seit Wochen unlautere Machenschaften, die den rumänischen Fußball einmal mehr eingeholt haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*