Tage der Minderheiten in Bacău

Ausstellungen, Trachten, Kulturgegenstände und Literatur

Freitag, 22. Dezember 2017

Die Tanzgruppe Ringelreihn im Siebenschritt

Das erste Mal wurde der Tag der Minderheiten in Bacău auf Grund eines Gesetzes begangen, dass der Abgeordnete der deutschen Minderheit Ovidiu Ganț initiiert hat.

Es waren sogar zwei Tage notwendig, damit sich die im Județ Bacău lebenden Minderheiten mit Ausstellungen und Kulturdarbietungen einem breiten Publikum im Athenäum der Stadt präsentieren konnten.

In der vom Kreisrat unterstützten Veranstaltung stellten am ersten Tag die Armenier, Juden und Roma ihre Musik, Lieder und Tänze vor. Der zweite Tag war für die Ceangai und die deutsche Minderheit reserviert.

Im deutschen Teil der Veranstaltung tanzten die Tanzgruppe Ringelreihn aus Bacău unter der Leitung von Prof. Simona Baicu und die Tanzgruppe Sonnenschein aus Moinești unter der Leitung von Alina Popa. Cristina Stroi-Melnic und Mihai Todasca trugen im Rahmen der Musikgruppe „Zwei mal Zwei“ mit Nicolaie Stroi Melnic unter der Leitung von Prof. Dumitru Sascău Schlager, Evergreens und Weihnachtslieder vor.

Weitere choreografische Höhepunkte setzten die Tänzerinnen und Tänzer der Chorgeografieabteilung des Kunstlyzeums Bacău und die Kleinsten von der Tanzgruppe Allegria, beide unter der Leitung von Simona Baicu.

Im Foyer des Konzertsaales wurden in verschiedenen Ausstellungen Trachten, Kulturgegenstände und Literatur der einzelnen Minderheiten gezeigt.

Die Veranstaltung war außerordentlich gut besucht, was nicht zuletzt an der Zusammenarbeit mit verschiedenen Lyzeen der Stadt Bacău und Moinești lag.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*