Tage der Nachbarschaft

Im Angebot stehen Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Workshops für Kinder

Samstag, 14. Juni 2014

Hermannstadt - Die erste Ausgabe der „Tage der Nachbarschaft“ organisiert der Stadtverschönerungsverein (AIOS) vom 16. zum 22. Juni im Hipodrom-Viertel und auf dem Mihai-Viteazu-Boulevard. Zweck der Veranstaltung ist es, Kulturveranstaltungen, die für gewöhnlich im Stadtkern stattfinden, auch in den verschiedenen Vierteln aufleben zu lassen und den Bewohnern die Gelegenheit zu geben, den Stadtteil und einander besser kennenzulernen.

Vom 16. zum 20. Juni werden für die Kinder der Schulen im Hipodrom-Viertel eine Veranstaltung zur Entdeckung der Stadt unter dem Titel „Hermannstadt, die Stadt der Kinder“ und ein Treffen mit Spielern der lokalen Basketballmannschaft CSU veranstaltet. Für Erwachsene organisiert der AIOS-Verein Angebote im Rahmen des Programms „Hermannstädter Gespräche“ zu Themen der Geschichte des Viertels und der Stadtentwicklung. Bei dieser Gelegenheit werden auch Gespräche mit Vertretern der Stadtverwaltung, der städtischen Polizei und diverser Einrichtungen des Stadtteils stattfinden. Desgleichen soll ein Wettbewerb zur Verschönerung eines Treppenhauses organisiert werden. Die Bewohner sind eingeladen, ihre Ideen vorzustellen und können Baumaterialien für die Instandsetzung ihres Treppenhauses gewinnen.

Am 21. und 22. Juni steht ein reiches Angebot an Veranstaltungen im Freien zur Verfügung. Auf dem Mihai-Viteazu-Boulevard wird eine der Fahrtrichtungen gesperrt um mehr Platz für eine vorübergehende Fußgängerzone zu schaffen. Hier sollen die verschiedenen Lokale Terrassen aufstellen und ihr gastronomisches Angebot feilbieten können. In der Umgebung des Spielplatzes werden zahlreiche Workshops und ein Spielzeugtausch organisiert. Auf einer Bühne werden Konzerte bekannter rumänischer Künstler stattfinden.

Des weiteren stehen ein Flohmarkt und zahlreiche Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung im Angebot. Die Vereine und Organisationen, die ihre Tätigkeit im Viertel entfalten, sowie die Eigentümervereine sind eingeladen, Aktionen und Ausstellungen zu organisieren um ihre Tätigkeit vorzustellen. Während eines Festakts soll auf dem Boulevard eine Bank der Nachbarschaft eingeweiht und angebracht werden, die den Geist des Viertels verkörpern soll. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*