Talentsuche auf der Hohen Rinne

Jugendliche Snowboarder und Skifahrer trafen sich am Samstag in der Arena Platoş

Dienstag, 31. Januar 2012

Artistische Sprünge zeigten die Snowboarder beim Transylvania Rookie Festival
. Foto: Sebastian Marcovici

Hermannstadt - Technik, Mut und Ausdauer, diese Eigenschaften waren am Wochenende auf der Hohen Rinne/Păltiniş gefragt. Über 100 jugendliche Skifahrer und Snowboarder trafen sich am Samstag zum gegenseitigen Kräftemessen in der Arena Platoş, wo mit dem Transylvania Rookie Fest und der „Arena Copiilor“ zwei Wettbewerbe parallel stattfanden.

Der Chilene Benjamin Yanez war mit 8 Jahren und 5 Monaten der jüngste Teilnehmer bei der zweiten Ausgabe des Transylvania Rookie Fest. An dem Snowboardwettbewerb nahmen insgesamt 21 Kinder und Jugendliche aus Rumänien, aber auch aus Italien und Österreich teil. Allesamt  konnten sich an den 15 Rampen und Hindernissen im so genannten Fun Park der Arena austoben. Die österreichischen Rookies, wie die jugendlichen Teilnehmer zwischen 16 und 18 Jahren genannt wurden, zeigten ihre Klasse und belegten die drei ersten Plätze in ihrer Altersstufe, mit Georg Huber als Gewinner. Bei den unter 16-Jährigen eroberten mit Alois Lindnoser und Santiago Freinademetz ebenfalls zwei Österreicher die ersten Plätze. Bei den Mädchen holte sich in derselben Altersklasse die Chilenin Antonia Yanez den ersten Platz.

An der ersten Ausgabe des Skiwettbewerbes „Arena Copiilor“ beteiligten sich 74 Kinder zwischen 4 und 12 Jahren. Der Wettbewerb solle den Kindern Spaß machen, informierte Organisator Christian „Fuxy“ Fuchs. Die Ambitionierteren unter den jungen Sportlern bekommen bei dem Slalom aber auch eine Bühne geboten, bei der sie ihr Können vor Fachpublikum zeigen können. Der gebürtige Hermannstädter fuhr selbst in seiner Jugend professionell Ski und möchte seine Leidenschaft für den Sport der heutigen Generation weitergeben. Den Wettbewerb organisierte er zusammen mit Skiclubs aus dem ganzen Land. Vertreten waren Vereine aus Hermannstadt/Sibiu, Kronstadt/Braşov oder Piatra Neamţ, die am Samstag Talente sichteten. Am Ende der zwei Durchläufe kürten die Organisatoren insgesamt 24 Gewinner, des in vier Alterskategorien durchgeführten Wettbewerbs. Die Resonanz auf die erste Ausgabe sei so gut gewesen, dass man eine zweite Auflage bereits Ende Februar bzw. Anfang März plane.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*