Tanzgruppe „Corona“ war auch dabei

Festival der Ethnien im Herăstrău-Park

Montag, 18. Mai 2015

Die international bekannte Moldauer Band „Zdob şi Zdub“ spielte am Freitag im Herăstrău.

rp. Bukarest - Am vergangenen Wochenende fand im Bukarester Herăstrău-Park das Festival der Ethnien „Etnorama“ statt. Das vom Bürgermeisteramt der Stadt Bukarest organisierte Fest, das die kulturelle Pluralität Rumäniens verdeutlichen sollte, bot neben Ständen, an denen traditionelle Speisen, Getränke aber auch Kunsthandwerk gekauft werden konnte, auch ein attraktives musikalisches Rahmenprogramm. Nach dem Auftritt von Mihai Mărgineanu heizte am Freitag die Moldauer Gruppe „Zdob şi Zdub“ mit ihrem musikalischen Crossover aus Rock, Moldauer Folklore, Punk und Hip-Hop nicht nur den jüngeren Besuchern ein.

Etwas ruhiger (und pädagogischer) begann der Samstag mit einem Theater für Kinder. Am Abend konnten die Zuschauer Chören der griechischen und aromunischen Minderheit lauschen und bei Einbruch der Dunkelheit zu den Balkan-Beat-Klängen der „Mahala-Rai-Band“ das Tanzbein schwingen.
Auch die deutsche Minderheit war auf dem Festival vertreten. So konnten sich am Sonntag Nachmittag die Besucherinnen und Besucher über den Auftritt der „Korona“-Tanzgruppe freuen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*