Tausende begingen Nationalfeiertag

Büsteneinweihung und Feierlichkeiten in Hermannstadt am 1. Dezember

Dienstag, 04. Dezember 2018

Die Bürgermeisterin Astrid Fodor enthüllte am Donnerstag die Büste des Alexandru Vaida-Voevod. Foto: Bürgermeisteramt Hermannstadt

Hermannstadt - Die Hundertjahrfeier der Vereinigung Großrumäniens begingen die öffentlichen Verwaltungs- und Kultureinrichtungen in Hermannstadt/Sibiu mit einem reichhaltigen Programm in den Tagen vor und am Nationalfeiertag.
Die Büste des rumänischen Staatsmannes Alexandru Vaida-Voevod, eine markante Persönlichkeit mit einem wesentlichen Beitrag zur Großen Vereinigung und Premierminister in der ersten Regierung Großrumäniens, enthüllte am Donnerstag die Bürgermeisterin Astrid Fodor im Hermannstädter Astra-Park.
„Diese Büste ließen wir im Rahmen der Veranstaltungen anlässlich der Hundertjahrfeier erstellen. Einige Tage vor dem rumänischen Nationalfeiertag und der Hundertjahrfeier der Großen Vereinigung schenken wir Hermannstadt und den Hermannstädtern ein Werk, dass die Reihe der Büsten im Astra-Park bereichert“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor.
Dem Festakt wohnten der Metropolit Lauren]iu Streza, der Kommandant der Akademie für Landstreitkräfte „Nicolae Bălcescu“, Ghiță Bârsan, der stellvertretende Kreisratsvorsitzende Marcel Luca, die Vizebürgermeister Corina Bokor und Răzvan Pop, sowie zahlreiche Stadträte und Vertreter aus Kultur und Politik bei. Mit der Erstellung der Büste des Alexandru Vaida-Voevod beauftragte das Hermannstädter Bürgermeisteramt den Bildhauer Ioan Cândea.
Zwei Tage später begingen das Bürgermeisteramt, der Kreisrat und die Präfektur Hermannstadt sowie die Akademie der Landstreitkräfte die Festlichkeiten anlässlich des Nationalfeiertages am 1. Dezember. Tausende Hermannstädter wohnten in den Morgenstunden der Kranzniederlegung vor dem Armeehaus und der Parade der Ehrengarde und der Truppen an der Unteren Promenade bei und erstmalig überflogen heuer Militärflugzeuge MIG 21 Lancer des Luftwaffenstützpunktes in Câmpia Turzii und ein Hubschrauber des Notfalldienstes SMURD den Boulevard. Anschließend reichten sich Hunderte Hermannstädter am Hermannsplatz/Piața Unirii die Hände zu einer riesigen „Hora Unirii“ in einem Regen kleiner Fahnen und sangen einstimmig die Nationalhymne. Das Programm bot anschließend die Vorstellung „Noi suntem români“ der Folkloreensembles Junii Sibiului und Ceata Junilor, die Gala-Ausstrah-lung des Dokumentarfilms „Transalpina – Der Weg des Königs“, einen Fackelzug der Wehr- und Ordnungskräfte und ein Symphoniekonzert im Thalia-Saal.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*