„Tauwetter“ auf dem Immobilienmarkt

22 Prozent der Käufer sind bis 35 Jahre alt

Freitag, 22. Mai 2015

Karansebesch – Bianca Stark beschäftigt sich in Karansebesch mit Immobilienhandel und hat aufgrund von Umfragen und Befragungen eine Statistik aufgestellt über die Altersstruktur der gegenwärtigen Käufer: 22 Prozent sind bis 35 Jahre alt, 78 Prozent drüber, hat sie festgestellt. Von 100 befragten Kaufinteressenten arbeiten 78 in der Privatwirtschaft, 11 Prozent sind Staatsangestellte und weitere 11 Prozent sind in der Landwirtschaft tätig.

Das durchschnittliche Monatsbudget eines am Immobilienkauf Interessierten liegt bei 56 Prozent der Befragten bei 3000 Lei. Mehr als 3000 Lei monatlich haben 25 Prozent – immerhin ein beachtliches Viertel – zur Verfügung, 19 Prozent haben weniger bis knapp 2000 Lei im Monat zur Hand.

Aus nachmaligen Kostengründen suchen 56 Prozent der Kaufinteressierten eine Zwei-Zimmer-Wohnung, was diese Wohnungen schwer zu finden und teurer macht, als sie real wären. 34 Prozent der Kaufinteressierten suchen 3-4-Zimmer-Wohnungen und je zehn Prozent suchen Einzimmerwohnungen oder „ein Häuschen“, wobei letzterer Begriff extrem schwammig und dehnbar ist. Bezüglich der Blockwohnungen lässt sich statistisch keine sehr klare Tendenz ausmachen: sie sollten nicht in Parterre oder in den obersten Stockwerken/unterm Dach liegen, einen Balkon – offen oder zu – haben, ihre Ausstattung sollte „gut“, auf alle Fälle vorhanden sein, möglichst sollten sie thermisch isoliert sein und die Zimmer sollten möglichst keine Durchgangszimmer sein.

Immer noch ist die Lage im Zentrum der Ortschaft ein entscheidendes Kriterium, was auch heißt, dass die Flucht aus den Zentren, wie man sie aus Westeuropa kennt, noch nicht eingesetzt hat, trotz Parkplatzmangel und sonstiger Unannehmlichkeiten in der Enge der Zentren. Entscheidungskriterien sind, neben den bisher genannten, der Preis, die Wohngegend, die Wohnfläche, die Umgebung, die Raumaufteilung, und die Nähe zu Bildungseinrichtungen. 74 Prozent der an einem Wohnungskauf Interessierten sind aktuell Mieter.

In der Regel zählt das Alter der Wohnung, die Ruhe und Sicherheit der Wohngegend, die Nachbarn und die Straßeninfrastruktur kaum. 33 Prozent der Kaufinteressierten wollen bar kaufen, acht Prozent hoffen auf einen Immobilienkredit, 59 Prozent peilen einen Kredit im Staatsangebot „Prima Casă“ an. Die gegenwärtigen Marktpreise für Wohnungen in Karansebesch werden von 44 Prozent der Befragten für „korrekt“ gehalten, 56 Prozent halten sie für „zu hoch“.

„Falls das Angebot an Neubauwohnungen qualitativ stimmt“, sagte Bianca Stark, gibt es dafür durchaus ein großes Interesse, aber sie müssen allen Komfort bieten und perfekt verputzt und fertiggestellt sein. Und sie müssen in der Nähe des Stadtzentrums liegen oder zumindest unmittelbar an wichtigen Zufahrtsstraßen, habe ich den interessierten Immobilienentwicklern sagen lassen. Die Preise der Neubauwohnungen müssen den gegenwärtigen Marktpreisen vergleichbar bleiben. Wir reden von 15.000 - 17.000 Euro für eine gute Garconniere oder Einzimmerwohnung, von 25.000 – 28.000 Euro für eine Zweizimmerwohnung und von 32.000 - 36.000 Euro für eine Dreizimmerwohnung.“

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*