Taxi versus Uber - Fahrer schlugen sich

Mittwoch, 31. Januar 2018

Temeswarer Taxi-Fahrer protestierten gegen Uber mit Hupen und Lärm in der Mareşal-Constantin-Prezan-Straße, wo Bürgermeister Nicolae Robu wohnt aber auch vor dem Temeswarer Rathaus (im Bild). Foto: Constantin Duma

Temeswar - Ein Skandal ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Temeswar ausgebrochen. Die Protagonisten: einige Taxi- und Uber-Fahrer. Laut Aussagen der involvierten Taxi-Fahrer hätten fünf Uber-Fahrer einen Taxi-Fahrer in der Nähe des Parkplatzes der Iulius Mall angegriffen – nachdem dieser per Funkzentrale nach Hilfe rief, fuhren mehrere Taxi-Fahrer an Ort und Stelle und schafften es, drei der vermeintlichen Angreifer zu schnappen, berichtet der Nachrichtendienst Mediafax.

Die Polizei wurde benachrichtigt, sodass die Mitglieder des Spezialeinsatzkommandos, die Gendarmen und mehrere Einsatzteams von verschiedenen Polizeistellen aus der Stadt herbeieilten.  Die Verfolgungsjagd ging indes weiter. Im Soarelui-Stadtteil wurde ein Uber-Fahrer von mehreren Taxi-Fahrern in die Enge getrieben – die Polizei konnte den Konflikt lösen, sodass schließlich niemand verletzt wurde. Die Taxi-Fahrer protestierten anschließend mit Hupen und Lärm in der Mareşal-Constantin-Prezan-Straße, wo Bürgermeister Nicolae Robu wohnt. Der Lärm weckte den Stadtvater, der die Geste als „unkorrekt“ einstufte. Er teilte am Sonntagmorgen den Medien mit, dass er keine Maßnahmen gegen den Uber-Dienst treffen werde, zumal dieser legal sei, so Nicolae Robu. Auch die Taxifahrer versicherte er seiner weiteren Unterstützung.   

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*