Taxifahrer drohen mit Hungerstreik

Mittwoch, 12. Juni 2019

Symbolfoto: Pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Das Verkehrsministerium hat am Montag eine öffentliche Sitzung zur Erörterung der Dringlichkeitsverordnung der Regierung zum sogenannten „Ridesharing“ abgehalten, bei der Repräsentanten der Unternehmen Uber, Bolt und Clever einerseits und Vertreter der Taxifahrergilde andererseits anwesend waren. Der Sprecher der „Ridesharing“-Firmen, Cătălin Codreanu, teilte mit, er wünsche sich, dass der Eilerlass bei der für Donnerstag anberaumten Regierungssitzung auf die Tagesordnung komme, denn die Verkehrssituation sei „von Tag zu Tag schlimmer“.

Die von Codreanu vertretene Seite schlägt vor, den Taxifahrern Zugang zu den Alternativ-Transport-Plattformen zu gewähren. Davon wollen die Taxichauffeure nichts wissen, sie drohen für den Fall, dass der Eilerlass durchgesetzt wird, mit Hungerstreik, wie ihr Sprecher Mihai Ghiță mitteilte. Grundsätzlich sei die gesetzliche Festlegung dieser alternativen Personenbeförderung in Ordnung, allerdings müsse diese Transportform strikter geregelt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*