Teilergebnisse aus dem Bergland

Technik und Witterungsbedingungen verschieben Endergebnisse

Mittwoch, 13. Juni 2012

Reschitza - 56,36 Prozent der Wahlberechtigten waren am vergangenen Sonntag zu den Urnen geschritten, wobei die Landbevölkerung des Verwaltungskreises Karasch-Severin mit einer Wahlbeteiligung von 71,3 Prozent zu den rumänienweiten Spitzen gehört hat. Dies geht nach Auszählung der Stimmen aus erst 197 der 357 Wahllokale hervor, bevor der Leiter des Zentralen Wahlbüros in Reschitza seine Leute nach Hause schickte. Richter Rustin Ciasc vertröstete die Medienvertreter auf den heutigen Mittwoch, wenn die endgültigen Ergebnisse „mit Sicherheit“ bekanntgegeben werden. Technik und Witterungsbedigungen - Montag nachmittag und abend gab es eine weitere Gewitter- und Platzregenwelle im Banater Bergland, mit örtlichen Überschwemmungen – machten mehr nicht möglich.

Trotzdem bestätigen die bisherigen Teilergebnisse den bereits Montag abgezeichneten Trend: die USL hat einen Erdrutschsieg errungen, die Populistenpartei PPDD hat mit der PDL gleichgezogen oder sie überflügelt, die Partei der Wendehälse UNPR ist bei ihren ersten Wahlen in die ihr gebührende Bedeutungslosigkeit abgerutscht.

Für Sorin Frunzăverde als Kreisratsvorsitzenden stimmten nach bisher bekannten Daten 51,38 Prozent (für seine Ansprüche und Hoffnungen weniger als erwartet), für den nächstplatzierten Paul Purea (PPDD) 15,62 Prozent und für den UNPR-Kandidaten Ion Tabugan 13,62 Prozent.

Die USL wird im Kreisrat nach vorläufigen Ergebnissen über 53,54 Prozent der Mandate verfügen, die PDL über 13,3, die PPDD über 10,41 und die UNPR über 10,17 Prozent. Von den Rathäusern (49 der 77 kommunalen Wahlkreise sind ausgezählt) besetzt die USL 32,64 Prozent der Bürgermeisterposten, die PNL 19,49, die PSD 17,08 und die PDL 9,1 Prozent, während die Gemeinderäte zu 26,79 Prozent von USL, zu 15,79 Prozent von der PNL, zu 14,42 Prozent von der PSD, zu 10,39 Prozent von der PDL und zu 10,13 Prozent von der PPDD besetzt werden.

Die Bürgermeister von Reschitza (Mihai Stepanescu) und Karansebesch (Ion Marcel Vela) sind in ihren Ämtern bestätigt worden, während Montag die Situation in Bokschan nach wie vor in der Schwebe war. In Reschitza stellt die USL 13 Ratsherren, die PPDD fünf, die PDL zwei und die Partei der Grünen PV einen. Da für wichtige Entscheidungen Zweidrittel-Mehrheiten im Stadtrat erforderlich sind, muss die USL Zweckallianzen eingehen. Bezüglich der beiden Vizebürgermeister sagte Stepanescu: „Beide stellen die USL, einer, jener von der PSD, wird ein Lehrer sein.“

Ähnlich die Lage in Karansebesch: USL (64,34 Prozent), PPDD (18,05 Prozent) und PDL (9,83 Prozent) teilen sich die 13+4+2 ´Ratsherrensitze, aber hier hat die USL die gewünschte Zweidrittel-Mehrheit.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*