Teilweiser Erfolg

Mittwoch, 04. Juni 2014

Kronstadt - Der Protest der zwölf Nitroporos-Mitarbeiter, die sich in einem Turm auf dem Gelände des Fogarascher Chemiewerks verbarrikadiert hatten, zeigte Wirkung: Die Gehälter für die Monate Januar, Februar und März wurden an die Belegschaft ausgezahlt. Die Differenz bis zum laufenden Tag soll in zehn Tagen beglichen werden. Demzufolge beendeten die zwölf Arbeiter ihren Protest und verließen am Samstag den Turm. Allerdings hieß es aus Gewerkschaftskreisen, dass die Proteste wiederaufgenommen, falls die letzten Versprechungen nicht eingehalten werden. In die Lösung des Konflikts hatten sich auch der Kronstädter Präfekt Ambrus Römer sowie die für Sozialdialog delegierte Ministerin Aurelia Cristea eingeschaltet. „Nitroporos“ wird vorläufig nicht geschlossen, die Produktion ist aber eingestellt. Laut Gewerkschaftsführer Lucian Cupu ist die Produktionsaufnahme möglich, wenn dem Werk Gas zum Preis von höchstens 72 Lei/MW geliefert wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*