Teldrum-Leaks: Rise Project-Journalisten unter Druck

Dragnea attackiert und droht Johannis

Samstag, 10. November 2018

Bukarest (ADZ) - Die Investigativjournalisten der Plattform Rise Project geraten wegen der von ihr ausgewerteten und veröffentlichten Enthüllungen über das korruptionsumwitterte und PSD-Chef Liviu Dragnea nahestehende Bauunternehmen Teldrum unter Druck: Die Datenschutzbehörde ANSPCP drohte der Enthüllungsplattform in einem am Donnerstag eingegangenen Schreiben mit einer Rekordstrafe von 20 Millionen Euro, sollte sie nicht sofort die Quelle der Leaks preisgeben. Rise Project ließ die Öffentlichkeit daraufhin wissen, dass man das grundlegende Prinzip des Quellenschutzes um jeden Preis hochzuhalten gedenke und sich „von der Dragnea-Gruppe“ nicht erpressen lasse. Die Chefin der Datenschutzbehörde, Ancuța Gianina Opre, steht der PSD nahe, gegen sie ermittelt die Antikorruptionsbehörde DNA seit vergangenem Jahr wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch.

PSD-Chef Dragnea bestritt am Donnerstagabend, dass die Enthüllungsplattform auf sein Geheiß hin unter Druck gesetzt wird. Um von den Teldrum-Leaks abzulenken, wetterte Dragnea in einer einstündigen Pressekonferenz abermals ausgiebig gegen Klaus Johannis, den er einen „Fake“- und „straffälligen“ Präsidenten nannte.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*