Telekom România verkündet Geschäftsstrategie für 2015

Netzinvestitionen im Wert von 160 Millionen Euro angepeilt

Samstag, 14. März 2015

Bukarest - Netzausbau und höchste Kundenzufriedenheit: „Damit wollen wir die Spielregeln ändern.“ Diese Losung gab Nikolai Beckers, Geschäftsführer der Telekom România, auf einer Pressekonferenz des Kommunikationsdienstleisters an diesem Mittwoch für 2015 aus. „Im vergangenen Jahr haben wir unsere neue Marke innerhalb von weniger als sechs Monaten in der rumänischen Öffentlichkeit etabliert“, fügte Beckers hinzu. Nun gelte es, die eigene Position zu behaupten: „Weg vom Preiswettbewerb hin zu einem Wettbewerb um das beste Angebot für den Kunden.“ Dieser solle wiederum von den Investitionen des Konzerns profitieren.

Die Vorhaben für 2014 seien indessen erreicht worden: Mit über einer Milliarde Euro Umsatz und einer Marktabdeckung von 30 Prozent seien die Voraussetzung für eine dauerhafte Präsenz auf dem rumänischen Markt gegeben. Hierfür wolle der Konzern im laufenden Jahr auch verstärkt in den Netzausbau investieren: „Damit wollen wir unsere technologische Führungsposition in Rumänien festigen“, unterstreicht Beckers. Im laufenden Jahr sollen somit eine Million Haushalte einen Glasfaseranschluss erhalten – eine Zahl, die das Unternehmen bis Ende 2016 verdoppeln möchte. Finanziert werden sollen die Investitionen auch durch die Veräußerung von Immobilien und wertvollen Rohstoffen, die durch den Rückbau des alten Netzes zugänglich und verwertbar würden. Im Mobilfunksegment gibt sich der Konzern ähnlich optimistisch: Bis Ende 2015 soll 4G als neuer Mobilfunkstandard in 50 bis 60 Prozent des Landes nutzbar sein.

Telekom România besitzt Nachholbedarf: 2014 noch als Romtelecom und Cosmote auf dem rumänischen Markt aktiv, verbuchte das Gesamtunternehmen einen Gewinnrückgang um 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. So nutzten nur noch 2,2 Millionen Kunden die Festnetzanschlüsse der damaligen Romtelecom – 5,5 Prozent weniger als 2013. Dem standen Zuwächse für die den nun als Telekom România Communications bekannten Anbieter um immerhin 0,5 Prozent auf 1,5 Millionen Internetkunden und um 4,5 Prozent auf 1,4 Millionen TV-Anschlüsse gegenüber. Schlechter sah es für Cosmote aus: Mit etwas über 6 Millionen Nutzern verbuchte die seit Ende 2014 als Telekom România Mobile aktive Mobilfunksparte einen Rückgang um 1,7 Prozent.

Telekom România gehört zum Netzwerk der Deutschen Telekom, welches mit seinen jeweiligen Tochterunternehmen in weltweit 50 Ländern aktiv ist. Nach der öffentlichkeitswirksamen Etablierung des Großanbieters verkündet Beckers nun das Hauptziel des Konzerns: „Wir wollen uns 2015 als Telekom România voll in das Netzwerk der Deutschen Telekom integrieren.“

Kommentare zu diesem Artikel

Redaktion, 16.03 2015, 13:27
Fehler wurde behoben, vielen Dank!
Skeptikus, 14.03 2015, 15:57
@ Philipp Hochbaum: Bitte überprüfen Sie die Zahlen Herr Redakteur: ich glaube nicht, dass die Telekom Romania in 2014 eine Milliarde EUR Gewinn gemacht hat.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*